Rezension: To all the boys I’ve loved before


Deutscher Titel: To all the boys I’ve loved before

Originaltitel: To all the boys I’ve loved before
Autor: Jenny Han
Verlag: cbj audio
Genre: Roman
Erschienen am: 29.08.2016
Länge: 7 Std. 22 Minuten

Preis: Hörbuch (MP3 CD) 14,95
Preis: Taschenbuch 16,00

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3837136357
Hörprobe: RandomHouse

Cover ©


Rückseite

Vom Zauber der ersten großen Liebe – charmant romantisch, originell!

Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät.

Emotional und humorvoll gelesen von Leonie Landa.


Cover:

Das Cover ist weitestgehend in einem Beigeton gehalten. Wir sehen Lara auf ihrem Bett verträumt vor sich hinblickend.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Lara Jean ist ein normales, schüchternes Mädchen. Sie war schon einige Male unsterblich verliebt, was ja eigentlich schön sein sollte, doch leider trifft diese Verliebtheit immer genau die Freunde ihrer großen Schwester, und so vergräbt sie ihre Gefühle in Liebesbriefen. In diesen schreibt sie herzerwärmend, wie sehr sie doch für die Jungs schwärmt und das alles nur, um über sie hinweg zu kommen. Die Briefe versteckt Lara allesamt in ihrer Hutschachtel, niemand weiß davon und niemand soll es erfahren. Das ändert sich, als plötzlich alle fünf Briefe ihr Wege in die Hände der Ex-Freunde ihrer Schwester finden. Plötzlich gerät Laras ruhiges Leben außer Kontrolle.

Eine wirklich schöne Geschichte von Jenny Han. Wer etwas für Kleine-Mädchen-Romanzen übrig hat, wird hier sehr schnell fündig. Das Ganze ist schön verpackt in eine kleine Geschichte über die unerfüllten Verliebtheiten von einem noch sehr jungen Mädchen. Lara ist eine sehr schüchterne Person, die bis jetzt nicht viel mit Jungs zu tun hatte und sich deswegen ausgerechnet in die Freunde ihrer großen Schwester Margot verliebt, welche gerade dabei ist, nach Schottland zu ziehen, um dort zu studieren. Außerdem hat Lara noch eine kleine Schwester Kitty, mit der sie zusammen bei ihrem Vater wohnt. Man merkt ziemlich schnell, dass es eigentlich nicht um das Verliebtsein an sich geht, sondern um Freunde, Familie und das Erwachsenwerden. Frau Han weiß, wie man eine solche Geschichte schön verpackt und Frau Landa, wie man sie schön erzählt!


Bewertung:

Von mir gibt es für das gekürzte Hörbuch von ‚To all the boys I’ve loved before‘ 4 Sterne

Ein Dank für das Hörbuch-Rezensionsexemplar an den Hörverlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.