Rezension: Chosen – Das Erwachen

Originaltitel: Chosen – Das Erwachen
Autor: Rena Fischer
Verlag: Planet! bei Thienemann-Esslinger
Genre: Fantasy, Science Fiction, Jugendbuch
Erschienen am: 20.06.2017
Seiten: 496

Preis: Hardcover 16,99€
Preis: eBook 12,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-522-50556-7
Leseprobe: —-

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Chosen: Die Bestimmte
Band 2 – Chosen: Das Erwachen


Rückseite:

Vertraue deiner Gabe!

Wenn deine Erinnerungen manipuliert wurden, alle, die dir die Wahrheit sagen möchten, verschollen oder tot sind – wie kannst du dann ihre Lügen durchschauen? (Emma)
Wenn du nachts auf einer Parkbank aufwachst und feststellst, dass du weder deinen Namen noch deine Vergangenheit kennst – wie kannst du dein Gedächtnis zurückbekommen? (Aidan)
Wenn deine Tochter in den Fängen eines mächtigen Psychopathen ist, der nicht wissen darf, dass du noch lebst, wie wirst du es schaffen, sie zu befreien? (Jacob)

Klapptext:

Emmas Vater Jacob ist tot – ermordet von ihrer großen Liebe Aidan. Glaubt Emma. Doch das stimmt nicht. Emmas Erinnerungen wurden nämlich von Farran, dem Schulleiter des Elite-Internats, manipuliert. Jacob ist nicht tot, im Gegenteil, er will Emma aus Farrans Fängen befreien. Wird es ihm gelingen? Kann er Emma, die in die Emotionen anderer eintauchen kann, dazu bringen, die dunklen Machenschaften ihres vermeintlichen Mentors zu durchschauen?


Cover:
Das Cover des zweiten Bandes ist diesmal ein Zusammenspiel aus Grau, Schwarz und Weiß. Es ist irgendwie das genaue Farb-Gegenteil des erste Bandes und sieht doch etwas freundlicher aus.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Nachdem Emmas Vater und ihr bester Freund Jared von ihrer großen Liebe Aidan getötet wurde, ist Emma wieder bei Farran im Internat der Raben ‚Sensus Corvi‘ angekommen. Emma erfährt von Farran, dass er selbst vieles nicht wusste und dass der Leichnam ihres Vaters verschwunden ist. Emma ist schockiert und unfähig zu glauben, dass Aidan zu einem Mord fähig ist. Doch ihre Erinnerungen wurden von Farran manipuliert, um ihr Vertrauen zu gewinnen. So ist Jacob nicht tot, sondern lebt bei den Falken und plant sein weiteres Vorgehen. Aidan ist hingegen auf der Flucht und gelangt nach Manhattan. Er hat sein Gedächtnis verloren und weiß nichts mehr, weder seinen Namen noch sein Alter oder seine Vergangenheit. Doch durch einen Zufall treffen sie nacheinander aufeinander und erkennen, wer ihr wahrer Feind ist …

Ich habe mich nun doch entschieden, den zweiten und letzten Band der ‚Chosen‘-Reihe von Rena Fischer zu lesen, um zu erfahren, wie denn alles endet. Diesmal ist die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven geschrieben: aus Emmas sowie aus der Erzählerperspektive über Aidan und über Jacob. Emma ist also wieder bei Farran im Raben-Internat und soll Farran nach dem ‚Tod‘ ihres Vaters als Mentor ansehen. Doch sie hat es nicht leicht am Raben-Internat, denn ihre Mitschüler meiden sie und feinden sie an. Das wird noch sehr interessant, wie das ausgeht. Aidan hingegen hat sein Gedächtnis verloren und lebt in Manhattan bei einer Ersatzfamilie, die noch eine wichtige Rolle spielen wird. Jacob wurde bei den Falken, genauer gesagt bei Richard Montgomry, seinem ‚Feind‘, der auch eine Beziehung mit Rina Meyer, Emmas Mutter hatte.

Emma entwickelt sich in diesem Buch sehr, sie lernt, dass sie stärker ist als Farran und findet bald heraus, dass ihre Erinnerungen verändert/manipuliert wurden. So kommt es dann durch einen Zufall, dass Emma in New York ist und auf Aidan trifft. Es ist von nun an ein riesiges Hin und Her: Wer entführt wen, wer arbeitet mit wem zusammen, wer steht auf welche Seite… Fakt ist, wir erfahren zusammen mit Emma, was Farrans besondere und sehr nützliche Gabe ist. Und dann muss Emma eine Wahl treffen, die sie vor die Wahl zwischen Leben und Tod stellt. Doch nicht nur das: Sie wird von einem unerwarteten Gegenspieler in eine tödliche Falle gelockt, der einen perfiden Plan ausgetüftelt hat, um Aiden zu bestrafen…

Es ist wirklich ein Hin und Her, ich habe leider auch in diesem Band nachher nicht mehr durchgesehen, wer jetzt was macht, wer auf welcher Seite steht und wer wer ist. Dafür war aber die Spannung so gut wie immer da. Gerade zum Ende hin wird es sehr spannend, was mir echt total gut gefallen hat. Auch die Legenden am Schluss (1. Führer der Raben und 2. Liste der wichtigsten Personen) fand ich sehr hilfreich, nur schade, dass sie eben am Ende des Buches waren, so habe ich sie erst zum Schluss bemerkt. Der Abschluss der Reihe ist sehr … unerwartet, wie ich finde, aber es passt zu der Geschichte.


Bewertung:

Der zweite Band ist ebenso spannend wie der erste, wenn nicht sogar einen Ticken spannender. Auch sind die verschiedenen Perspektiven, also Emmas Sicht oder die Sicht des Erzählers für Aidan oder Jacob sehr abwechslungsreich und es führen am Ende alle Fäden zusammen. Nur hatte ich, wie oben erwähnt, echte Probleme, durchzusehen, wer wofür kämpft und wer auf welcher Seite steht. Ich vergebe auch hier drei Sterne.


Vielen Dank an NetGalley und planet! byThienemann Esslinger für das eBook-Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.