Das Juwel – Der schwarze Schlüssel


Deutscher Titel: Das Juwel – Der schwarze Schlüssel

Originaltitel: The Black Key
Autor: Amy Ewing
Verlag: Fischer FJB
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erschienen: 27.04.2017
Seiten: 400

Preis: Hardcover 18,99€
Preis: eBook 14,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-8414-4019-8
Leseprobe: Fischerverlage

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Das Juwel: Die Gabe
Band 1,5 – Das Juwel: Das Haus vom Stein
Band 2 –
Band 3 – Das Juwel: Der schwarze Schlüssel


Rückseite:

Violet kehrt ins Juwel zurück – die Entscheidung

Endlih bekommt Violet Gelegenheit, sich an ihrer Herrin zu rächen. Der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereitet den Aufstand gegen den Adel vor. Violet soll die Rebellion anführen und die Mauern zwischen den Kreisen der Stadt zum Einsturz bringen. Doch ihre kleine Schwester Hazel sitzt im Kerker der grausamen Herzogin vom See. Nachdem Violet alles gegeben hat, um aus dem Juwel zu entkommen, muss sie jetzt ins Herz der Finsternis zurückkehren.

Klapptext:

Der Schwarze Schlüssel bereitet einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen wollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.


Cover:

Das Cover ist ein absolutes Highlight in jedem Bücherregal. Es zeigt eine junge Frau in einem weißen hübschen Tüllkleid, dessen Oberteil leicht hervorgehoben ist, wenn man mit der Hand drüberfährt. Ihre Haare sind mit zwei hervorgehobenen Steinchen hübsch hochgesteckt. Sie ist umgeben von Spiegelsplitter und Gesteinsbrocken. In den Spiegelsplittern sieht man Spiegelungen ihres Gesichtes. Es ist ein wundervolles Cover, das sehr gut zur Geschichte passt.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Violet, Raven und Co. rekrutieren junge Surrogates aus allen Anstalten für ihre Mission: den längst überfälligen Sturz des Juwels. Außerdem muss Violet sich noch um die Befreiung ihrer Schwester Hazel aus den Fängen der Herzogin vom See kümmern. Sie plant, mit Hilfe der Auspizien ins Schloss zu gelangen. Dank Garnets Hilfe gelingt ihr das auch, und sie bekommt sogar eine Stelle als Zofe von Cora, Garnets Verlobte. Doch schon bald muss sich Violet einigen Herausforderungen stellen: Imogen, die Mutter von Annabelle, findet Violets Geheimnis heraus und will Rache. Außerdem findet Violet endlich Hazel, die nach Violets Flucht als Surrogat der Herzogin ausgegeben wird. Als es dann zu mehreren Anschlägen kommt, zeigt sich, dass es auf dem Hof gefährliche, tödliche Intrigen gibt …

Mit diesem wunderschönen Cover macht der Abschluss der Trilogie natürlich sehr neugierig. Ich war total gespannt auf das Ende und wie es ausfällt. Die Surrogats planen, das Juwel anzugreifen und mit dieser Surrogat-Sache endlich Schluss zu machen. Keine Sklaverei mehr, keine Experimente und keine Auspizien. Nachdem Violet erfahren hat, dass die Herzogin ihre jüngere Schwester Hazel gefangen genommen hat, entscheidet sie sich gegen den Willen der Anderen, ins Schloss zurückzukehren und Hazel zu befreien. Garnet ist in diesem Band mein absoluter Liebling. Er hilft Violet, wo er nur kann, und lässt dafür seine typische bekannte Seite raushängen.

Schlimm finde ich, was die Herzogin mit Hazel macht. Sie hält sie gefangen, quält sie und lässt Experimente an ihr durchführen. Sie gibt Hazel als Violet aus, damit niemand herausfindet, dass ihr echtes Surrogat geflohen ist. Aber Violet liebt ihre Schwester, besucht sie im Schloss, so oft sie kann. Diese Szenen sind sehr schön. Dann geschieht so viel, dass ich es kaum aufzählen kann. Es gibt mehrere Attentate und einige wichtige Menschen sterben (leider *heul*), und natürlich steckt eine unglaubliche, überraschende Intrige dahinter. All das hat mich sehr geschockt, aber das hat das Buch so spannend gemacht. Das Ende war für mich sehr befriedigend und zufriedenstellend, aber mehr verrate ich dazu nicht. Für mich ein würdiger Abschluss der Reihe.


Bewertung:

Echt super toller dritter Band der Trilogie mit viel Action, Geheimnissen und Intrigen, aber auch mit einer Prise Humor. Absolut verdiente 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.