Rezension: Dark Love – Dich darf ich nicht lieben

Deutscher Titel: Dark Love – Dich darf ich nicht lieben
Originaltitel: Did I Mention I Love You
Autor: Estelle Maskame
Verlag: Heyne
Genre: Jugendbuch
Erschienen am: 11.04.2016
Seiten: 464

Preis: Klappbroschur 9,99€
Preis: eBook 8,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-4532-7063-3
Leseprobe: Randomhouse

Cover ©


Rückseite:

Sommer, Sonne und der Glamour von L. A.: das umwerfende Setting einer überwältigenden ersten großen Liebe!

Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …


Cover:

Auf dem Cover sehen wir Eden, Tyler und zwei Ausschnitte von Los Angeles. Das Ganze ist in einem sehr modernen Stil gehalten.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Eden ist nicht sehr begeistert davon, dass sie ihre Sommerferien bei ihrem Vater verbringen soll, welcher sich vor Jahren von ihrer Mom scheiden und sich seitdem nicht mehr blicken ließ. Kaum kommt sie in Los Angeles an, benimmt er sich, als wäre nie etwas gewesen, kein ‚Entschuldigung, dass ich dich im Stich gelassen habe‘, nichts. Zu Edens Verwunderung scheint seine neue Frau rein gar nicht so zu sein, liebenswürdig und auch noch ziemlich reich. Ihre ältester Stiefbruder Tyler hingegen scheint dies anders zu sehen und benimmt sich ihr gegenüber wie der letzte Arsch. Als Eden ein paar Freunde aus der Nachbarschaft kennenlernt und sich mit ihnen anfreundet, sieht die Welt schon etwas besser aus. Bis sich herausstellt, dass Tiffanie die Oberdiva der Gruppe, ausgerechnet Tylers langjährige Freundin ist. Doch scheint bei den Beiden etwas nicht zu stimmen und Tyler fängt an, sich Eden immer weiter zu öffnen und zu nähern. Doch was ist das Geheimnis in Tylers Beziehung, welches ihn davon abhält, sich auf Eden einzulassen?

Estelle Maskame versteht sich darin, die Menschen in ihrer Geschichte zu fesseln. Nachdem ich dieses Buch online entdeckte, musste ich es mir gleich kaufen und konnte mich von der Story kaum losreißen. Eden ist ein so schöner Charakter, welchem man sehr gut nachempfinden kann, wie es ihr geht. Schon auf den ersten Seiten hatte ich einen richtigen Hass gegen ihren Vater, der sie und ihre Mutter einfach verlassen hatte. Dann besaß er die Dreistigkeit zu verlangen, dass sie ihre gesamten Sommerferien bei ihm verbringt, nur um dann so zu tun, als wäre nie etwas gewesen. Am meisten geschockt war ich, als sich in der Mitte irgendwann herausstellte, dass es gar nicht seine Idee gewesen war seine Tochter über die Ferien zu sich zu holen, sondern die von seiner liebenswürdigen neuen Frau Ella. Dann benimmt sich auch noch der älteste Sohn wie ein Bad Boy persönlich und Edens Leben steht komplett Kopf.

Alles in allem finde ich den ersten Teil der ‚Dark Love‘-Trilogie sehr gelungen. Besonders beeindruckt war ich, als ich herausfand, dass die Autorin beim Schreiben des ersten Buches gerade mal 13 Jahre alt war! Die Geschichte zwischen Eden und Tyler sowie die zwischen Eden und ihrem Vater fand ich äußerst spannend. Im Gegensatz zu einigen anderen Jugendbüchern zieht sich die Story nicht so endlos und wird nicht mit zu vielen unwichtigen Ereignissen oder Lückenfüllern zugestopft, sondern bleibt bei ihren Hauptthemen, die dafür umso genauer verfolgt wurden. Mir hat der erste Band sehr gut gefallen und ich konnte es mir nicht verkneifen, gleich Band zwei als Nachschub in mein Regal zu stellen. Für jeden, der gerne ein paar Jugendbücher liest, kann ich ‚Dark Love – Dich darf ich nicht lieben‘ sehr empfehlen.


Bewertung:

Ein wirklich toller Auftakt der ‚Dark Love‘-Trilogie, welche jetzt mein Regal verschönert. Fünf Sterne.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.