Rezi: Die Legende der vier Königreiche – Ungekrönt

Deutscher Titel: Die Legende der vier Königreiche – Ungekrönt
Originaltitel: Ruined
Autor: Amy Tintera
Verlag: Harper Collins
Genre: Jugendroman
Erschienen am: 09.10.2017
Seiten: 368

Preis: Hardcover 16,00€
Preis: eBook 8,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-9596-7131-6
Leseprobe: Harper Collins

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Die Legende der vier Königreiche: Ungekrönt
Band 2 – Die Legende der vier Königreiche: Vereint
Band 3 – (Originaltitel: Allied)


Rückseite:

Einst waren die vier Königreiche geeint. Nun herrschen Krieg und Zerstörung. Die Eltern von Emelina, der Prinzessin von Ruina, wurden vom König des Nachbarreiches Lera umgebracht und ihre Schwester verschleppt. Emelina will Vergeltung! Ihr Plan ist so grausam wie genial. Erst tötet sie die Verlobte von Casimir, dem Thronfolger von Lera, dann nimmt sie deren Platz ein. Am Hofe des Feindes will sie den König und alles, was ihm teuer ist, auslöschen – auch Casimir. Aber je mehr Zeit sie mit dem Prinzen verbringt, desto mehr will ihr Herz ihr Vorhaben vereiteln …


Cover:

Auf dem braun-beigen Cover, das wie Papier oder ein Vorhang aussieht, ist eine Blumenranke zu sehen, die leicht verschwimmt. In der Mitte sticht der Titel hervor. Das Cover sagt jedoch nichts über die Geschichte aus, ist ziemlich schlicht, aber auch mal eine Abwechslung zu all den Covern mit Gesichtern.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Die Thronerbin der Ruina, Emelina (genannt Em) tötet gleich zu Beginn mit Hilfe ihrer Freunde Damian und Aren Prinzessin Mary von Vallos. Denn deren Familie hat Ems Eltern auf grausame Art umgebracht und sich damit gebrüstet. Ems Schwester Olivia wurde vom König des Königreiches Lera entführt, da sie magische Kräfte besitzt, die sie wertvoll, aber auch gefährlich machen. Em ist nun auf dem Weg nach Lera, um dort als Mary den Prinzen Casimir zu heiraten und ihn und das ganze Königreich Lera zu vernichten. Doch Casimir ist wider Erwarten nicht so grausam wie sein Vater, sondern sogar recht sympathisch …

Ich war sehr gespannt auf die Geschichte über die vier Königreiche Lera, Vallos, Olso und Ruina. Schon am Anfang geht es ziemlich brutal zu, denn die Protagonistin Em töten aus Rache Prinzessin Mary, um sich dann als sie auszugeben. Em ist die Tochter eines starken Königspaars und wurde sehr gut für den Kampf ausgebildet. Interessant ist, dass nur die Bewohner der Ruina, die Ruined, magische Kräfte haben. Aus Angst werden die Ruined gejagt und meist getötet oder gefangen genommen. Em hat jedoch keine magischen Kräfte, dafür aber ihre Schwester Olivia, die vom König von Lera entführt wurde. Em sucht nun ihre Schwester und gibt sich deshalb als Prinzessin Mary aus. Auch wenn sie nicht den königlichen Erwartungen von Prinzessin Mary entspricht, freundet sie sich mit Casimir und heiratet ihn vereinbarungsgemäß.

Em ist ein sehr interessanter Charakter mit einem sehr starken Tötungsdrang, der mich häufig zum Schmunzeln gebracht hat. Meiner Meinung nach ist sie nicht dieser typische unschuldige und super sympathische Hauptcharakter, sondern sie ist stark und manchmal auch nervig und unsympathisch, was ich ganz gut fand. Casimir ist, im Gegensatz zu seinem Vater, sehr mitfühlend, dankbar und mir sehr sympathisch. Er ist freundliche zu Em, tröstet sie in einer besonders traurigen Situation. Die Beziehung der Beiden ist irgendwie schön, gerade dass man als Leser mitbekommt, wie sich das ganze entwickelt. Ich glaube ich nehme nichts vorweg, wenn ich sage, dass die große Lüge auffliegt und es besonders ab dann sehr spannend wird. Denn wie Casimir auf das Geheimnis reagiert, was mit ihm und mit Em geschieht, ist schon überraschend.

Geschrieben ist die Geschichte übrigens aus der Erzählersicht, also der dritten Person, jedoch je über Em und über Casimir. Das Ende fand ich etwas … schnell, unbefriedigend und offen, also ein Cliffhanger, wie er im Buch steht (ha ha). Band 2 wird ‚Die Legende der vier Königreiche: Vereint‘ heißen und am 03.04.2018 erscheinen. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen, denn ich bin gespannt, wie es mit Em und ihrer Schwester weitergeht.


Bewertung:

Ich fand diesen Reihenauftakt über die Ruinaprinzessin Emelina, die sich als eine andere Prinzessin ausgibt, und dem Leraprinzen Casimir gut gelungen. Die Geschichte beinhaltet Drama, Verrat, Mord, Brutalität, aber auch leichten (schwarzen) Humor, Liebe und Treue. Vier Sterne vergebe ich hier.


Vielen herzlichen Dank an NetGalley und Harper Collins Germany für das eBook-Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.