Rezension: Broken Heart

Originaltitel: Broken Heart
Autor: Tina Night
Verlag: Independently published
Genre: Erotikroman
Erschienen am: 19.07.2017
Seiten: 313

Preis: Taschenbuch 10,99€
Preis: eBook 3,49€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-1-5218-5632-1
Leseprobe: Amazon

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Broken Heart
Band 2 – Lost Heart
Band 3 – Loving Heart


Rückseite:

Im Alter von 17 kehrt Emilia Clayton ihrer Heimatstadt den Rücken und baut sich gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jamie ein neues Leben in London auf.

Geprägt durch ihre dunkle Vergangenheit und schlechten Erfahrungen, lehnt sie strikt die Liebe und daher auch feste Beziehungen ab. Bis sie eines Tages ihren Job verliert und ihren neuen Chef kennenlernt. Er fesselt Emilia vom ersten Augenblick an und zwischen ihnen entwickelt sich schnell eine leidenschaftliche Affäre.

Wird er der Mann sein, der Emilia zurück ins Licht führt und ihr zerbrochenes Herz wieder zusammensetzt? Kann er sie wirklich retten? Oder werden sie die Schatten ihrer Vergangenheit wieder einholen und letztendlich doch verschlingen?


Cover:

Das Cover zeigt die Köpfe eines Pärchens, das sich aneinander schmiegt. Er küsst ihr mit einen Bartstoppeln auf die Wange, sie scheint das zu genießen und hat die Augen geschlossen. Die Farben sind meiner Meinung nach sehr schön, so blassrosa/-rosé bis weiß, irgendwie leidenschaftlich.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

ACHTUNG: INHALT TEILWEISE NICHT JUGENDFREI!
Emilia lebt mit ihrer besten Freundin Jamie in einer Wohnung in London. Auf einer Party lernt Em den attraktiven Nate kennen, mit dem sie auch heißen, sensationellen Sex hat, der jedoch nur ein One Night Stand bleiben soll. Am nächsten Tag kommt aber heraus: Nate ist Ems neuer Chef in ihrem neuen Job, den sie gerade angefangen hat! So bleibt es bald nicht bei Ems Job als Assistentin des Chefs, sondern eher als ‚Assistentin mit gewissen Vorzügen‘. Doch Em stellt Regeln auf, die sie vor einem gebrochenem Herzen schützen sollen. Denn in ihrer Vergangenheit war nicht immer alles rosig. Und diese Vergangenheit soll sie jetzt einholen…

Ich war auf die Geschichte sehr gespannt, als die Autorin Tina Night mir den Auftakt ihrer Reihe als Rezensionsexemplar angeboten hat. Emilia und Jamie sind beste Freunde, haben schon viel miteinander durchgemacht. Wie viel, das erfährt man später genauer. Nun ja, es geht dann gleich mit Ems One Night Stand mit dem sexy Unbekannten weiter, der sehr heiß und gut ist. Und natürlich bleibt es nicht dabei, und die Zwei treffen in der Bank wieder aufeinander, in der Em ihren neuen Job anfängt. Ich war gespannt, ob das eine erotische Bürosache werden würde, oder ob Em abweisend reagieren würde, aber da es ein Erotikroman ist, kann man sich das ja irgendwie schon denken *zwinker*

Meist bleibt es ja nicht nur bei Sex, sondern es kommen noch Gefühle hinzu. Da finde ich es gar nicht verkehrt, dass es ein paar Kapitel aus Nates Sichtweise gibt, die schon ein bisschen was verraten und seine Ziele durchblicken lassen. Sonst sind die Kapitel nämlich nur aus Ems Sicht, was im Verlauf der Geschichte schon hart ist. Man denkt sich: ‚Mensch, Mädel, mach die Augen auf! Siehst du denn nicht, was da gerade passiert?‘ Aber nein, Em muss da durch, und zwar durch ihre Vergangenheit, die sie einholt. Und das ist nicht so daher gesagt, das ist wirklich so.

Nun zu Ems Vergangenheit, zu der ich nicht allzu viel sagen bzw. schreiben möchte. Nur so viel: Es ist nicht so, wie es scheint, und ich habe eine echt böse Überraschung erlebt, als sich herausgestellt hat, wer Em denn so begehrt und bedroht. Besonders gut finde ich übrigens, dass Tina Night die richtig schönen Erotikszenen sehr detailliert beschrieben hat, die von Ems Missbrauch jedoch nicht. Es wird angedeutet, aber nicht genauer beschrieben. Da bin ich schon sehr froh gewesen, Ems Leid nicht ausführlich lesen zu müssen. Da gibt es eine Grenze, die Tina auch nicht überschritten hat.

Em als Charakter ist für mich schwierig. Sie hat es in ihrer Jugend nicht leicht gehabt, musste Missbrauch erfahren, mit einem tragischen Tod und einem gebrochenem Herzen klarkommen. Da tat sie mir schon sehr leid, und ich konnte später auch irgendwie verstehen, warum sie sich betäubenden Mitteln zuwendet. Sie sorgt sich um die, die sie liebt, und will diese Personen dann beschützen; leider tut sie dies nicht immer auf dem richtigen Weg. Nate ist hingegen absolut toll: Er ist humorvoll, sorgt sich um Em und ‚arbeitet‘ auch mit Jamie zusammen, um Em zu helfen. Er würde alles für Emilia tun. Das macht ihn sehr sympathisch, genauso wie Jamie, die zwar zu manchen Zeiten, in denen Em sie braucht, einfach nicht zur Stelle ist, aber sich dann doch so sehr um Em sorgt, dass sie sich die Zeit nimmt.

Das Ende des Buches ist sehr, sehr sehr sehr krass und … oh mein Gott, das ist so krass. Sorry, ich kann dazu einfach nichts anderes schreiben. Das Ende ist ein Schock und es ist echt gemein, wie die Autorin das Buch so enden lassen kann. Tja, es hilft nichts, ich muss einfach Band 2 haben.

Ach so, noch kurz was zum Schreibstil, der mir gut gefallen hat. Ab und an kommt noch ein kleiner Rechtschreibfehler vor, aber 1. ist das Buch ein Selfpublishing-Projekt und 2. kann das selbst bei größeren Verlagsautorinnen passieren. Das sollte jedoch kein Grund sein, sich die Taschenbuch- oder eBook-Ausgabe nicht zu holen.


Bewertung:

‚Broken Heart‘ erzählt Emilias Geschichte von Sex, Gefühlen, Missbrauch, Bedrohung, tiefen Löchern und Liebe. Es gibt mehr als ein ‚broken heart‘ in der Geschichte, in der von zärtlich und liebevoll bis schockierend alles vertreten ist. Die Erotik kommt nicht zu kurz, aber auch die Beziehung zu Nate entwickelt sich. Von mir gibt es für diesen Auftakt der Reihe vier wirklich gute Sterne.


Vielen herzlichen Dank an Tina Nightfür die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.