Rezension: Elfenmacht

Originaltitel: Elfenmacht
Autor: Bernhard Hennen
Verlag: Heyne
Genre: Fantasy, Roman
Erschienen: 20.03.2017
Seiten: 576

Preis: Klappbroschur 17,99€
Preis: eBook 13,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3-4532-6891-3
Leseprobe: RandomHouse

Cover ©


Rückseite

Wer wird künftig über die verwunschene Albenmark herrschen? Sind es die grausamen Drachen oder die raubeinigen Zwerge? Oder die geheimnisvollen Elfen, deren Kräfte bisher im Verborgenen geschlummert haben? Als die beiden Geschwister Emerelle und Meliander sich auf die Suche nach ihrer verschwundenen Mutter machen, der legendären Drachenelfe Nandalee, ahnen sie nicht, dass ihre Reise das Schicksal aller Völker Albenmarks für immer verändern wird. Während Emerelle den Weg des Kampfes wählt, findet ihr stillerer Bruder eine junge, mysteriöse Elfe, die ihn vom ersten Augenblick an fasziniert. Doch es gibt Geheimnisse, an deren Wurzeln man nicht rühren sollte …


Cover:

Das Cover ist in einem schönen Sonnenuntergangsblau gehalten. In der Mitte prangt ein Schwert mit Drachenköpfen am Griff.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

‚Elfenmacht‘ ist sozusagen ein Zwischenbuch zwischen den Elfenromanen und den Drachenelfenbüchern. Die beiden jungen Geschwister Meliander und Emerelle haben bislang nur oben bei den Alben gelebt und die Welt von dort beobachtet. Als die Beiden sich schließlich auf die Suche nach ihrer Mutter, der Drachenelfin Nandalee machen, müssen die sie erkennen, dass von oben doch alles viel freundlicher und einfacher gewirkt hat, als die Welt in Wirklichkeit mit ihrer rauen Seite ist. Schnell machen sich die Beiden dann auch getrennt voneinander auf dem Weg, was wir als Leser parallel voneinander verfolgen. Während Emerelle sich auf den Pfad des Kampfes wagt, besinnt sich ihr stiller Bruder Meliander eines anderen Weges und lernt eine mysteriöse Elfe kennen, welche ihn sofort in ihren Bann zieht.

‚Elfenmacht‘ war für mich eine große Überraschung. Ich liebe Fantasy Romane, solange sie nicht ins absolut Lächerliche gezogen werden und hinter der Handlung Sinn steckt. Das schafft Herr Hennen in diesem Roman sehr gut! Ich habe bis jetzt noch nicht die anderen Bücher seiner Reihen gelesen, bin aber nach diesem wirklich fantastischen Buch sehr in Versuchung geraten, mir mehr zu besorgen. Etwas schade, dass es das Buch nicht als Hardcover gibt, denn solch gute Bücher besorge ich mir dann doch gerne mal etwas teurer für einen Ehrenplatz.


Bewertung:

Ein fantastisches Buch, was lust auf mehr macht. Ich vergebe volle fünf Sterne.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.