Rezi: Eversea – Ein einziger Moment

Titel: Eversea – Ein einziger Moment
Englischer Titel: Eversea
Autor: Natasha Boyd
Verlag: Egmont LYX
Genre: Jugendbuch
Erschienen: 07.05.2015
Seiten: 352

Preis: Klappbroschur 9,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3-8025-9743-5
Leseprobe: Bic-Media.com

Cover ©


Rückseite:

Ein einziger Moment, der alles verändert

Die zweiundzwanzigjährige Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines Abends der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie kellnert. Ihr verschlafenes Heimatstädtchen Butler Cove im Süden der USA ist so ziemlich der letzte Ort, an dem sie erwartet hätte, auf einen Hollywoodstar wie ihn zu treffen. Doch Jack hat Gründe, warum er aus L. A. geflohen ist. Und Keri Ann weiß, dass sie die Art und Weise, wie seine Nähe ihr Herz zum Rasen bringt, aus genau diesen Gründen ignorieren sollte. Denn egal wie gut die beiden sich verstehen oder wie sehr die Funken zwischen ihnen sprühen – die Welten, in denen sie leben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Und eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich … oder?


Cover:

Abgebildet ist eine Straße mit einem kleinen Mittelstreifen. Rundherum sind Seifenblasen, und im Hintergrund ist eine Stadt zu sehen. Die Farben sind sehr freundlich und mit einem Sand-/Orangeton (im Original ist es nicht leicht Rosa, sondern eben Orange) sehr romantisch und liebevoll.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Keri Ann ist Anfang 20 und arbeitet als Kellnerin in einem Restaurant im kleinen Örtchen Butlers Cove. Ihre Eltern und Großeltern sind bereits verstorben, es gibt nur noch sie und ihren Bruder Joey. Eines Abends trifft sie auf eine vermummte Gestalt, die sich einen Burger bestellt, vor dem Verzehren jedoch verschwindet. Nach Feierabend trifft Keri Ann wieder auf den Typen und ist geschockt: Vor ihr steht der junge und wohl aktuell gefragteste Schauspieler Hollywoods, Jack Eversea. Er möchte einfach mal seine Ruhe haben und bittet Keri Ann um Verschwiegenheit sowie um eine nächtliche Bleibe, welche diese ihm zusagt. So erfährt Keri Ann viel über Hollywood und Jacks Beziehung zu seiner Schauspielkollegin, zu der er vertraglich verpflichtet ist. Schon bald kann Keri Ann nicht verhindern, dass ihre beste Freundin Jazz von Jack erfährt. Außerdem scheint es, als würde Jack mehr für Keri Ann empfinden als Freundschaft, und auch Keri Ann ist dem attraktiven Schauspieler nicht abgeneigt …

Mit ‚Eversea‘ beginnt die Reihe rund um Jack Eversea und Keri Ann Butler (Keri Ann ist ja auch mal ein außergewöhnlicher Name) . Anders als in anderen Büchern ist die weibliche Hauptfigur hier diesmal bereits über 20, was ich schon mal sehr gut fand. Um etwas Geld zu verdienen, kellnert sie und trifft dort dann auf Jack, der mal raus möchte aus dem alltäglichen Hollywoodtrott. So landet er bei Keri Ann und wird ihr ’nächtlicher Besucher‘ (so speichert er seine Nummer in ihr Handy ein, damit niemand weiß, von dem hier die Rede ist). Sie tut ihm ein paar Gefallen, kauft u.a. für ihn ein und er hilft ihr bei der Reparatur ihres Hauses. So wäscht eine Hand die andere. Mich persönlich stört Keri Anns ‚Verschwiegenheit‘, ihre direkte Art mag ich hingegen sehr.

Die ersten kleinen Liebesszenen kommen mir persönlich etwas zu schnell und auch die anderen Liebesszenen sind für mich etwas übertrieben und irgendwie unrealistisch. Aber andererseits sind die meisten Bücher, die ich lese, unrealistisch. Naja, weiter im Text, also zu den Charakteren. Keri Ann führt sich die meiste Zeit nicht auf wie 21 bzw. 22. Sie ist doch etwas naiv und leider, wie oben schon erwähnt, nicht unbedingt verschwiegen. Aber sie hat es auch nicht leicht, hat ihre Familie fast vollständig verloren und lebt alleine in dem großen, renovierungsbedürftigen Haus. Sie kann einem schon leidtun, aber zum Glück ist Jack in dieser Zeit für sie da. Wo ich gerade bei Jack bin: Er ist schon ein echt netter, liebevoller Schauspieler, der auf dem Boden geblieben ist. Jedoch gibt es Momente, bei denen ich mich gefragt habe, was denn nun mit ihm los ist. Aber er hat seinen Vertrag … vielleicht liegen die Gründe seiner Handlungen darin. Nun ja, das gibt immerhin Stoff für die Fortsetzung. Der Sprachstil ist modern und jugendlich, die Schrift jedoch ziemlich klein. Bis auf ein Rückblick am Ende ist die Geschichte übrigens aus Keri Anns Sicht geschrieben. Der zweite Band heißt ‚Eversea 2 – Und die Welt bleibt stehen‘ und erscheint am 03.09.2015.


Bewertung:

Für mich war ‚Eversea‘ ein schönes romantisches, witziges, aber auch dramatisches Buch über eine normale junge Frau, die auf einen jungen Hollywoodschauspieler trifft und sich in ihn verliebt. Man merkt, dass die Chemie der beiden stimmt, sie jedoch durch Höhen und Tiefe gehen müssen. Ich vergebe für das Buch vier Sterne.

Vielen Dank an Was liest du? und den Egmont LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars im Rahmen einer Leserunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.