My Magic Fridays 10

Deutscher Titel: My Magic Fridays 10

Originaler Titel: My Magic Fridays 10
Autor: Ai Minase
Verlag: Tokyopop
Genre: Romanze, Shoujo
Erschienen: 14.04.2016
Seiten: 168

Preis: Taschenbuch 6,50€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3842023512
Leseprobe:

Cover ©


Klapptext:

Zurück aus dem Malediven-Urlaub hat sich die Situation zwischen Ai und Nekota sichtlich entspannt. Doch zu Hause erwartet Ai die nächste große Überraschung: Mosko ist schwanger!! Um ihre Freundin finanziell zu unterstützen, beginnt Ai, in einer Bäckerei zu jobben. Doch die Arbeit nimmt sie ganz schön in Anspruch, und dann gesteht ihr Nekota auch noch, dass er und seine Familie für drei Jahre in die USA gehen werden …!


Die Gestaltung:

Das Cover ist in fröhlichen Farben gehalten mit Nekota und Ai im Vordergrund, wie bei den anderen Covern gewohnt auch. Dabei gefällt mir ihre bunte Kleidung wirklich sehr gut.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Im zehnten Band der „My Magic Fridays“-Reihe fliegen Nekota und Ai zusammen mit ihrer Familie in den Urlaub. Nur leider haben die Eltern ihre Ausweise vergessen und so fliegen nur die zwei zu den Malediven. Zusammen genießen sie ihre gemeinsame Zeit, als es auch schon wieder zurück nach Hause geht. Dort erfährt Ai, das ihre beste Freundin Mosko schwanger ist und geht prompt arbeiten, um sie zu unterstützen. Doch Nekota versteht alles falsch und denkt plötzlich, dass Ai schwanger sei, dabei hatten sie doch nie miteinander geschlafen. Schlussendlich rückt Nekota endlich mit der Wahrheit heraus, nämlich dass er mit seiner Familie für drei Jahre in die Staaten ziehen wird. Seine Bitte darum, mit wegzuziehen, war an seine Eltern gewesen, Ai zu seiner Nachhilfelehrerin zu machen, damit er sich an sie heranmachen kann. Darauf ließen seine Eltern sich ein, doch nun ist die Zeit gekommen, umzuziehen, da der neue Job von Nekotas Vater nun mal in den USA liegt. Auf den Schreck hin, wieder verlassen zu werden, verliert Ai ihre Stimme und kann von dort an nicht mehr sprechen.

Ein toller Band und auch der zweitletzte dieser Reihe. In diesem Band wird noch mal kräftig aufgefahren, um zum entscheidenden Finale der Reihe in Band elf zu kommen. Die beiden haben mal wieder diese magischen Momente rüber gebracht und auch wenn Nekota immer älter wird, so ist er in einigen Sachen immer noch kindlich naiv. Mosko hatte auch ihren kleinen Part in diesem Band, auch wenn ihre Geschichte dann anders endete als gedacht.


Bewertung:

Ein super Band, der das große Finale zum elften und letzten Band einläutet.


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Tokyopop!