MonoChrome Kids 3


Deutscherr Titel: MonoChrome Kids 3

Originaltitel: Monokuro Shonen Shojo
Autor: Ryoko Fukuyama
Verlag: Manganet
Genre: Romanze
Erschienen: 09.08.2012
Seiten: 181

Preis: Taschenbuch 6,50€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3770478132
Leseprobe:

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – MonoChrome Kids 1
Band 2 – MonoChrome Kids 2
Band 3 – MonoChrome Kids 3


Klapptext:

Sexy Pantherjungs, niedliche Tigermännchen und starke Wolfskerle? Aber was will man auch auf einer Schule für übernatürliche Wesen erwarten? Da ist ein Hasenmädchen ziemlich verloren (oder verliebt)! Süße Jungs kommen immer gut an. Und wenn die dann auch noch Katzenohren haben! Was will Mädchen mehr? In Monochrome Kids finden sich gleich diverse Exemplare schöner Jungs: von smart über zart bis hart! Und alle mit niedlichen Katzenohren! Da kommt jedes Mädchen ins Schwärmen und mag gar nicht mehr von diesem witzigen Manga ablassen!


Die Gestaltung:

Auf dem Cover sehen wir Ukyo mit einem Panther, der für seine Heimat steht, da er ja aus dem Pantherreich kommt. Der Hintergrund ist, wie schon bei Band 1 und 2, in grau gehalten, zusammen mit ein paar goldenen und pinken Akzenten.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Unerwartet begegnet Kurea in ihrem Glaskäfig ihrer Vorgängerin, dem ersten weißen Kaninchen, was jetzt allerdings als Panther verkleidet und die Verlobte von Ukyos größerem Bruder ist. Nachdem es ihr endlich gelingt, zu entkommen, erfährt sie, dass Ukyo nie der echte Sohn der Familie war, sondern adoptiert wurde, nachdem die ersten drei leiblichen Kinder der Familie unheilbar krank geworden waren und nicht dazu im Stande galten, jemals das Reich zu regieren. Als allerdings ein Heilmittel für einen der Brüder gefunden wurde, galt er seither als Eindringling für diesen und wurde gnadenlos niedergemacht. Kurz vor der Abfahrt verkündet Ukyo seinem größeren Bruder, dass er auf alle Privilegien verzichtet, dieser es aber nicht wagen solle, Kurea auch nur ein Haar zu krümmen. Endlich wieder im Internat wird Chigaya von einer Horde Verlobungsanwärterinnen überrascht, welche er mit der Ausrede, dass Kurea seine Freundin sei, abspeist. Doch diese zwingt ihn dazu, sich wenigstens der jüngsten der beiden einquartierten Bewerberinnen zu stellen.

Der dritte Band war wie erwartet wieder sehr unterhaltsam und bot genausoviel Action wie Humor. So war die ersten Liebe von Ukyo sowohl witzig als auch traurig, genauso wie die Anwärterinnen von Chigaya. Die Beziehung von Kurea und Ukyo nimmt langsam Formen an und lässt einen kleinen Einblick in die bald kommenden Bände zu. Alles in allem ist es ein wirklich lesenswerter Manga, der einen abschalten und in eine leicht verdrehte, aber liebensvolle Welt abtauchen lässt. Also wer auf Fantasie-Mangas mit einem Tick Romantik steht, dem kann ich dieses Werk nur empfehlen.


Bewertung:

Ein Muss für alle Fantasy- und Romantik-Mangaleser 🙂


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den EMA Verlag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.