Bad Prince – Royales Spiel

Originaltitel: Bad Prince – Royales Spiel
Autor: Jane S. Wonda
Verlag: Selfpublishing
Genre: Royaler Liebesroman
Erschienen am: 15.10.2018
Seiten: 297

Preis: Taschenbuch 14,99€
Preis: eBook 0,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-9611-1826-7

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Bad Prince – Royales Spiel
Band 2 – Bad Prince – Royale Flucht


Rückseite:

BAD PRINCE
Bereit für ein royales Spiel?

Reich, privilegiert, gutaussehend und gelangweilt.
Der britische Prinz Chester vertreibt sich seine freie Zeit mit ausschweifenden Partys, illegalen Autorennen und wechselt die berühmten Schönheiten an seiner Seite wie Maßanzüge. Er und Prinzessin Rosaline wissen, wie sie sich abseits der royalen Etikette und der Adleraugen der Queen amüsieren können. Doch dann verändert ein schicksalhaftes Ereignis alles und die Royals sind gezwungen, ihr ruchloses Leben aufzugeben bis ihre adelige Cousine Violet in ihr Leben platzt und dieses auf den Kopf stellt.

Wer ist sie wirklich?
Sind ihre Geheimnisse gefährlicher, als es den Anschein erweckt?
Oder ist alles nur ein Spiel?

Klapptext:

Deine Ferse kann noch so sehr bluten, sie wollen es nicht sehen.

Es war nie mein Plan, die Royals zu täuschen, wirklich nicht. Aber nachdem ich jahrelang meinen Lebensunterhalt mit kleinen Diebstählen aufgebessert habe, wurde mir selbst etwas geklaut: meine Identität. Da stehe ich also, gezwungen, mich in die royale Verwandtschaft einzuschleusen, ohne mehr über sie zu wissen als das, was in den Zeitungen steht. Blöd nur, wenn ausgerechnet der berühmt-berüchtigte britische Prinz Chester vor mir auftaucht und mich für etwas hasst, das ich niemals getan habe. Abgesehen davon, dass jede Frau in diesem Land für den blonden Schönling schwärmt und ich mich leider dazuzähle, habe ich noch ganz andere Probleme, als mich von ihm enttarnen zu lassen. Jemand glaubt, ich hätte etwas, das ihm gehört. Und er wird nicht ruhen, bis er es in den Fingern hat oder sich an mir rächen konnte.


Cover:

Das schwarze, dunkelblaue Cover zeigt den Oberkörper eines Mannes im Anzug mit dunkelblauer Krawatte, weißem Hemd und dunkelblauem Einstecktuch. Eine silberne Krone sticht über dem Titel sehr hervor, genauso wie das Symbol unter dem Titel und der Untertitel. Ich finde, dass Cover passt sehr gut zu einer royalen Geschichte und zum Kleidungsstil eines Royals.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Prinz Chester aus dem britischen Königshaus Walford hat ein gefährliches Hobby: illegale Autorennen. Doch als sein bester Freund bei einem Autorennen stirbt, ändert sich alles. Fünf Jahre später sitzt eine junge Frau namens Lady Violet im Teezimmer ihrer Tante Margaret, der Schwester der Queen. Doch sie ist nicht die echte Lady Violet, sondern eine Betrügerin. Die echte Violet sitzt freiwillig im Gefängnis, und die Betrügerin ist in ihr königliches Spiel aus Verrat und Intrigen geraten. Doch dann trifft sie auf Prinz Chester, den sie seit ihrer frühen Jugend anhimmelt. Doch der hat nur eines im Sinn: „Violet“ so schnell wie möglich loswerden, denn sie hat etwas getan, was unverzeihlich ist …

‚Bad Prince – Royales Spiel‘ ist der Beginn einer königlichen zweiteiligen Reihe, deren ‚Spin-Off‘ dann meine Lieblingsreihe von Jane ist: ‚Dark Prince‘. Aber nun erst einmal zu Bad Prince. Das Buch beginnt mit einem Rückblick zu einem illegalen Autorennen. Fünf Jahre später lesen wir aus der Sicht einer unbekannten Person, dass diese nur so tut, als wäre sie Lady Violet, in Wahrheit jedoch eine normale Bürgerliche ist, die in die falschen Kreise geraten ist. Den Namen der Person erfährt man erst etwas später, weshalb die Überschriften meist mit ‚Aschenputtel‘ o. Ä. betitelt sind. Ich werde euch den Namen hier auch nicht verraten, und sie einfach mal immer mit ‚Violet‘ betiteln.

Auf jeden Fall kommt schnell heraus, dass ‚Violet‘ bei Chester und seiner Cousine Rosaline nicht gerade beliebt ist, und er will sie loswerden. Doch hinter ‚Violet‘ ist jemand aus ihrer Vergangenheit her, vor dem sie sich verstecken muss. Und da kommt Alec ins Spiel, den manche aus der ‚Dark Prince‘-Reihe kennen. Er ist nur ein Nebencharakter, aber für mich ist er irgendwie einer der Protagonisten. Nach und nach entwickelt sich die Geschichte und die Beziehung zwischen ‚Violet‘ und Chester, auch wenn Chester für mich teilweise undurchschaubar war. Aber er denkt eben auch, dass ‚Violet‘ ihm etwas böses will. So ist es ein Hin und Her zwischen ihm und ‚Violet‘. Sie muss kreativ werden, um nicht enttarnt zu werden, was manchmal echt amüsant ist.

Es ist ein fieses royales Spiel mit Lügen, Intrigen, Geheimnissen und Betrügereien, aber auch mit Sex, Action und Drohungen. Der Titel passt perfekt zu dem Buch. Es ist aus Chesters und aus ‚Violets‘ Sicht geschrieben, und der Schreibstil ist so angenehm, dass sich die Geschichte in einem Rutsch lesen lässt. So lernt man beide Seiten kennen, ‚Violets‘ und Chesters. Mir hat dieser Band sehr gut gefallen, und ich weiß, dass es im zweiten Band super weitergehen wird, wenn aus ‚Dark Prince‘ weiß ich ja schon, wie es ausgeht *zwinker*


Bewertung:

‚Bad Prince – Royales Spiel‘ ist der erste Band des Prequels zu meiner Lieblingsreihe von J.S. Wonda, ‚Dark Prince‘. Hier wird die Geschichte von Prinz Chester und ‚Violet‘ erzählt, die ein ständiges Auf und Ab ist. Es ist ein royales Spiel; der Titel trifft den Nagel auf den Kopf. Lügen und Intrigen sind nur ein Teil der Geschichte. Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen, weshalb ich dem Auftakt der Dilogie fünf Sterne vergebe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.