Two Crowns – Geheimes Vermächtnis

Originaltitel: Two Crowns – Geheimes Vermächtnis
Autor: Ada Bailey
Verlag: Selfpublishing
Genre: Jugendbuch
Erschienen am: 28.02.2019
Seiten: 371

Preis: Hardcover 12,99€
Preis: eBook 3,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-1-7963-1285-0
Leseprobe: —

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Two Crowns – Geheimes Vermächtnis
Band 2 – (Titel unbekannt)


Rückseite:

Ein Mädchen ohne Eltern
Ein Königreich ohne König
Und eine Familie voller Geheimnisse

Europa 1999. Ein Attentat verändert alles. Siebzehn Jahre lang übernimmt der König von Antira die Herrschaft über das ehemalige Gelaria,bis ein Mädchen aus der Versenkung auftaucht und alles zu erschüttern droht.

Nach einem missglückten Einbruch, wird die siebzehnjährige Alpha von ihrem Stiefvater in das noble Westby Internat gesteckt, in das sie auf den ersten Blick nicht zu passen scheint. Nate, einer der jungen Kronprinzen von Antira, ist der Erste, den sie dort kennen lernt.Die Meisten ihrer Mitschüler behandeln sie wie eine Aussätzige und auch Nate’s Verhalten wird ier rätselhafter.Als Aaron, der arrogante, gutaussehende, etwas zwielichtige Cousin von Nate, ihr seine Hilfe anbietet, lehnt sie nicht ab.Doch auch er hat ein Geheimnis…


Cover:

Das Cover ist von einer Freundin von Ada Bailey handgemalt worden. Es ist dunkelblau und zeigt eine Krone auf dunkelblauem Grund, umgeben von hellblauen Lichtpunkten. Es ist schick und passt zur Geschichte.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Mit ihren siebzehn Jahren ist Alpha van Aerssen schon ziemlich auf sich allein gestellt. Ihre Mutter ist tot, ihr verhasster Stiefvater meist dienstlich auf Reisen. Als sie bei einem Einbruch erwischt und verhaftet wird, entscheidet ihr Stiefvater, dass sie nun unter der Aufsicht ihrer Großmutter in Westby leben soll. Sie fliegt dorthin und muss auf das dortige Westby Internat gehen, wo sie gleich Nate Kingston kennenlernt, den Thronerben des Landes Antira. Schnell lernt Alpha zwei Mädchen kennen, die ihre Freunde werden: Li und Anila. Doch sie macht sich auch Feinde. Und während sie langsam erfährt, wer sie wirklich ist, schmiedet ein einer Vertrauter von Alpha schon eine Intrigen gegen sie …

Die Autorin Ada Bailey kenne ich von Bookstagram. Zu ihrem Buch habe ich an einer Postkartenaktion teilgenommen, und ich war sehr glücklich, als ich es auf lovelybooks für eine Leserunde gewonnen habe. Es geht also um Alpha van Aerssen, die ihre Mutter bei einem tragischen Unglück verloren hat, und davon noch traumatisiert ist. Ihren verhassten Stiefvater nennt sie Ferkel, und sie ist froh, dass sie ihn kaum sehen muss. Nach einem Einbruch lernt sie den Detective Inspektor Cosmo Rivers kennen, der wirklich sehr freundlich zu ihr ist, und auch noch später eine Rolle spielen wird. Mich wunderte allerdings, warum er so nett zu ihr ist, aber das erfahren wir später im Lauf der Geschichte noch.

Alpha kommt also zu ihrer Großmutter, die in Westby wohnt, und geht dort auf das Westby Internat. Dort gibt etwas ähnliches wie Facebook, auf dem alle Schüler posten können, Westby Nobilitas, ein internes Facebook für die Schönen und Reichen. Es bleibt nichts geheim, es ist wie ein öffentliches Stalking. Das fand ich schon ziemlich erschreckend. Ein zu kurzer Rock bleibt so zum Beispiel nicht geheim. Und auch nicht, dass sie gleich am ersten Schultag Nate Kingston kennenlernt, der sie durch die Schule führt. Er ist auch ziemlich attraktiv, aber natürlich schon vergeben: an Eris, die Alpha sich nun zum Feind gemacht hat.

Alpha ist eine Protagonistin, die nicht auffallen will. Doch durch Westby Nobilitas wird sie zum Gesprächsthema Nummer 1. Gut, dass sie da ihre zwei Freunde Li und Anila hat, die ihr zur Seite stehen. Auch wenn Li bei einer Situation ziemlich zickig wird, hat sie doch in den beiden Mädchen gute und treue Freundinnen gefunden. Dann steht sie noch zwischen zwei Männern, die Interesse an ihr zeigen: Nate und sein Cousin Aaron. Vor allem Aaron flirtet sehr mit ihr. Er hilft ihr für einen Geschichtsvortrag, ist freundlich und hilfsbereit, aber irgendwie auch merkwürdig. Doch Alpha fühlt sich zu ihm hingezogen, ebenso wie zu Nate. Aber bei Letzterem nervt mich sein Hin und Her. Mal sucht er den Kontakt, dann vermeidet er ihn mit aller Kraft und wird unfreundlich zu Alpha, was ich nicht gut finde. Da hat er Punkte bei mir verloren.

Es wird auf jeden Fall noch spannend, denn es gibt mehrere Charaktere, die ein Geheimnis haben, das gelüftet wird, und eines hat mich sehr schockiert und überrascht. Was ich allerdings schade finde, ist, dass wir nichts über die Länder Antira oder Gelaria erfahren. Wo liegen die Länder? Es gibt ja das Westby-Internat, also Westby, Wisconsin. Und sie fliegt von Gatwick, also aus dem Vereinigten Königreich.

Ein großer Kritikpunkt, den ich hier erwähnen muss und möchte ist allerdings die Gramatik und die Rechtschreibung. Es fehlen hier und da Kommata, es fehlen mal ein paar Buchstaben, es fehlen manchmal sogar ganze Wörter, was natürlich nicht in den Kontext der Geschichte passt. Es wird auch die Groß- und Kleinschreibung durcheinander gebracht, und Wörter werden mal so und mal so geschrieben. Auch gibt es ein paar Recherchefehler, denn Alpha wird mit Mrs. angesprochen, obwohl sie mit ihren 17 Jahren sicher noch eine Miss/Ms. ist. Das ist mir als ausgebildete Kauffrau für Bürokommunikation, die automatisch auf ordentliche Rechtschreibung achtet, leider negativ aufgefallen. Laut Seite 7 gab es ein Korrektorat, und ich finde, dass manche Fehler beim Korrektorat hätten auffallen müssen. Natürlich sind wir Menschen, da passieren Fehler, das ist normal, auch mir passieren logischerweise Fehler. Aber mich stören diese Rechtschreib-/Grammatikfehler leider in meinem Lesefluss. Natürlich weiß ich, dass Ada das Buch im Selbstverlag herausgebracht hat, und da geht das Buch nicht durch fünf Hände, wie bei einem großen Verlag, das wäre ja nicht zu bezahlen. Aber da sehe ich noch Verbesserungspotenzial.

Band 2 ist meines Wissens nach schon in Bearbeitung, wird also bald erscheinen, was nach diesem fiesen Cliffhanger auch bitter nötig ist, denn es werden Fragen aufgeworfen, die im nächsten Buch unbedingt beantwortet werden müssen. Wann dieser allerdings erscheint, ist noch nicht bekannt.


Bewertung:

‚Two Crowns – Geheimes Vermächtnis‘ ist ein guter Debütroman von Autorin Ada Bailey. Eine interessante Protagonistin, die eher im Hintergrund bleiben möchte, erhält nun die volle Aufmerksamkeit. Es gibt auch hier überraschende Wendungen und gelüftete Geheimnisse. Es gibt aber noch Verbesserungspotenzial, vor allem mit der Rechtschreibung und Grammatik. Aber die Geschichte ist nicht so, wie ich sie erwartet hatte. Von mir gibt es drei Sterne.


Vielen Dank an den Ada Bailey und lovelybooks für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.