Die Tasyar-Chroniken – Verborgenes Reich

Originaltitel: Die Tasyar-Chroniken – Verborgenes Reich
Autor: Jana Ulmer
Verlag: Selfpublishing
Genre: High Fantasy
Erschienen am: 31.01.2020

Seiten: 492

Preis: Hardcover 20,99€
Preis: eBook 2,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-7504-4163-7
Leseprobe: Amazon

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Die Tasyar-Chroniken – Vergessenes Reich
Band 2 – Die Tasyar-Chroniken – Verborgenes Reich
Band 3 – Die Tasyar-Chroniken – Verwunschenes Reich


Rückseite:

Die Schlacht ist überstanden. Doch der Krieg hat erst begonnen.

Als der Strigoi Vadim aus der Versenkung auftaucht, bestätigt sich für Sanya, was sie seit dem Sieg über Eskil geahnt hat: Der Frieden war nur ein Trug. Doch das Volk von Tasyar muss nicht nur Vadim fürchten. Ihm haben sich die Rebellen angeschlossen; eine alte Organisation, bestehend aus gefährlichen Verbrechern. Erneut muss sich die Vereinigung zusammenschließen, um Tasyar zu befreien.


Cover:

Das Cover des zweiten Bandes der Tasyar-Chroniken zeigt wieder die junge Frau mit den dunklen Haaren, diesmal jedoch von der Seite. Der Hintergrund ist braun/gelb. Um sie herum sind diesmal hellblaue Farbspritzer und Blumen zu sehen. Es ist wieder ein super schönes Cover, das super zum ersten Band passt.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Sanya ist nach den Geschehnissen aus dem ersten Band nun Literaturstudentin in New York. Auch ihr Zwillingsbruder Greg und ihre Freunde Casey und Ray studieren in New York. Auch wenn Sanya nicht an den Frieden geglaubt hat, ist sie doch schockiert, als plötzlich Vadim vor ihr steht und ihr Herz will. Sie wird gerettet und reist wieder nach Tasyar, um Kenneth von Vadims grauenvollen Plänen zu berichten. Und dieser entscheidet, dass sie sich erneut Verbündete suchen müssen. Als dann jedoch viele Verbrecher aus dem Gefängnis in Landure entkommen, ist klar, dass sie sich Vadim angeschlossen haben. Mit ihnen hat er eine starke Armee, die nicht vom Töten Unschuldiger zurückgeschreckt …

Da ich den zweiten Band gleich nach dem ersten gelesen habe, war ich gleich wieder in der Geschichte drin und hatte einen guten Anschluss an die Geschichte. Sanya studiert also mit Greg, Casey und Ray in New York, dank Derek übrigens. Schnell wird es spannend, als Vadim auftaucht und Rache an Sanya üben will: er will ihr das Herz herausreißen. Sie kann sich mit Dereks Hilfe retten und von Vadims Vorhaben an Kenneth weitergeben. Dann geht es los: die Vereinigung muss such wieder zusammenfinden. Doch nicht nur zusammenfinden, sie muss auch noch stärker werden. Und das finde ich super, denn endlich lernen wir die Weiten von Tasyar kennen, zusammen mit ihren unterschiedlichen Wesen: Elfen, Einhörner und Nixen kreuzen Sanyas Weg.

Doch Sanya und ihre Verbündeten stoßen nicht nur auf Verbündete, sondern auch auf Absagen und Verräter, was mich mal mehr, mal weniger überrascht hat. In diesem Band geht es mehr um Sanya und Greg und ihre Abstammung, die noch sehr wichtig für den Verlauf der Geschichte ist. Die Story enthüllt nicht nur Geheimes über Sanya und Greg, sondern beleuchtet auch die Nebencharaktere endlich etwas mehr. So gibt es Rückblicke in Rominas, Hilarias, Andrews und Milans Vergangenheiten, die ich wirklich sehr sehr toll fand. So lernt man die Charakter viel besser kennen und versteht sie besser. Und ich finde, dass gerade Casey sich in diesem Buch sehr verändert und entwickelt. Sie ist mutiger, aber auch aggressiver. Sie lässt sich nichts mehr gefallen, was ich stark finde,

Auch Milan verändert sich vom einem Bösewicht zu einem so liebevollen Charakter, dass ich ihn in mein Herz geschlossen habe. Er hat es nicht leicht gehabt und hat es immer noch nicht, denn er hat mit seiner Verbindung kein gutes Los gezogen. Zwischen ihm und Sanya gibt es dann noch eine besondere Verbindung, die sich mehr und mehr entwickelt. Es wird noch mal sehr interessant, wenn es um die Liebe geht. Mehr kann ich euch dazu nicht verraten, um euch nicht zu spoilern. Sehr interessant war Gregs Entwicklung, die mich zum Ende hin echt schockiert und mich mit einem Fragezeichen im Gesicht zurückgelassen hat. Und dann das so krasse, actionreiche Ende … ich war so schockiert und auch traurig, dass ich mich unglaublich auf den dritten und letzten Band der Reihe freue.


Bewertung:

Mir hat Band 2 einen Ticken besser gefallen als Band 1, weil es hier mehr um die Vergangenheiten der Charaktere geht. Der Band hat meiner Meinung nach mehr Tiefgang und auch der Schreibstil ist besser geworden. Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage durchgelesen, und das sagt schon einiges. Von daher vergebe ich fünf Sterne.


Vielen herzlichen Dank an Jana Ulmer für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.