Rezension: Handbuch Kräuter


Deutscher Titel: Handbuch Kräuter: Über 100 Pflanzen für Gesundheit, Wohlbefinden und Genuss
Originaltitel: The Essential Herbs Handbook
Autor: Lesley Bremness
Verlag: Bassermann
Genre: Natur, Pflanzen
Erschienen: 12.03.2018
Seiten: 288

Preis: Broschiert 5,00€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-8094-3853-3
Leseprobe: Bassermann

Cover ©


Klapptext:

Schätze der Natur

Nutzen Sie die heilende Kraft der Pflanzen! Ob bekannte Küchenkräuter, exotische Stauden oder Wurzeln: Richtig zubereitet und angewendet wirken die Pflanzen gegen viele Beschwerden und tun Körper und Seele gut. In den über 100 Porträts von Heilkräutern finden Sie Rezepte für Tinkturen, Umschläge und Aufgüsse sowie Tipps zu Anbau und Pflege.


Cover:

Das Cover von diesem sehr handlichen Buch für unterwegs ist genau passend. Alles im Taschenformat mit kleinen Kräuterstrunken, ruft es quasi nach Frühling.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Heute kommen wir zu dem dritten und somit erstmal letzten Kräuterführer, den ich mir angesehen habe. Dieses Mal ist es zum Abschluss der praktische Ratgeber für unterwegs, er passt perfekt in meine Hand und in jede Hosentasche und ergänzt so perfekt die Kräutersuche für jeden (so wie auch mir), der erst noch 10-mal gucken muss, ob es auch die richtige Pflanze ist. Das Buch bringt uns als erstes Mal eine Sache näher, die viele leider aus Unwissenheit falsch machen. Aber fangen wir von vorne an: Was genau machen wir, wenn wir ein Kraut unterwegs sehen, uns aber nicht sicher sind, was genau es ist? Leider greifen viele dann gleich direkt zu und rupfen sich erstmal etwas heraus, um danach zu recherchieren. Darunter leidet unsere Artenvielfalt und vor allem auch Tiere wie Bienen, die wiederrum für unser Öko-System sehr wichtig sind.

Dieser kleine Helfer macht es einem dabei einfacher. Zunächst kann man direkt vor Ort bestimmen, um welches Kraut es sich denn handelt und danach auch direkt herausfinden, welchen Teil der Pflanze wir überhaupt benötigen. In den meisten Fällen brauchen wir nämlich gar nicht die Blüte, sondern vor allem die Blätter. Wir werden auch aufgeklärt, wann man am Besten ernten kann, so gibt es nämlich sowohl Uhrzeiten als auch Stadien der Pflanze, bei der wir sie am wenigsten belasten, wenn wir sie pflücken.

Das ist aber noch lange nicht alles. Uns wird auch beschrieben, wie wir einige Kräuter davon selbst kultivieren können, welchen Boden sie benötigen und zu welcher Zeit man wie und mit welchem Abstand am Besten anpflanzen kann. Ergänzt wird das ganze durch tolle Tinktur- und Umschlags-Rezepte, die sich sehr einfach umsetzen lassen. Ich selbst habe z. B. mein kleines Projekt für unsere Kaninchen in der Küche mit diesem Buch gestartet und mir Löwenzahn herangezogen. Diesen kann man super verfüttern und die Blätter und alles trocknen. Sogar die Wurzeln sind für meine Hasennasen eine echte Delikatesse und können von mir am Ende verfüttert werden.


Bewertung:

Von mir gibt es 5 Sterne für diesen tollen und doch so einfach gehaltenen Kräuterführer.

Danke für das Rezensionsexemplar an den Bassermann Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.