Rezension: Vampirya – Rain & Aidan

Originaltitel: Vampirya – Rain & Aidan

Autorin: Chaela
Verlag: Selfpublishing
Genre: Dystopie, Romantik
Erschienen am: 01.03.2020
Seiten: 284

Preis: Taschenbuch 12,00€
Preis: eBook 2,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-9644-3247-6
Leseprobe: —

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Vampirya – Rain & Aidan
Band 2 – Vampirya – Project Eden
Band 3 – Titel noch nicht bekannt

Klappentext:

Ein dem Vampirismus ähnlicher Zustand ist im Jahr 2081 die Lösung gegen Krankheit und Alterung. Über die Hälfte der Bevölkerung hat sich zum Schutz vor der Sonne in eine moderne Welt im Untergrund zurückgezogen: Vampirya.

Hier lebt auch die junge Rain in ihrer kleinen Bäckerei im Bahnhof. Von der Art und Weise, wie die Menschen in der Oberwelt behandelt werden, hat sie keine Ahnung. Bis eines Tages ein junger Mann in ihrem Lager sitzt …


Cover:

Das Cover ist in den Farben Rosa und Blau gehalten. Es zeigt das Gesicht einer Frau mit blondem Haar, das ihr über den Kopf nach vorne weht. In der Mitte ist ein Bahnhof mit den Schemen eines fahrenden Zuges zu sehen. Ganz unten, in blau, ist eine Stadt zu sehen, die vermutlich die Oberwelt darstellen soll.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Die junge Rain betreibt eine Bäckerei namens ‚Blutbrötchen‘ im Bahnhof. Dort verkauft sie Brot und Brötchen sowie Kaffee, gefüllt mit Blut, denn sie lebt in der Unterwelt Vampirya, in der alle Personen Vampire oder Halbvampire sind. Oben leben die Menschen. Eines Tages bricht ein junger Menschenmann namens Aidan in ihre Bäckerei ein. Sie schützt ihn, indem sie ihn nicht an die Behörden verrät, und lässt ihn sogar bei sich wohnen. Sie freunden sich an, und kommen sich näher, doch Aidan muss so schnell wie möglich wieder in die Oberwelt, um nicht entdeckt zu werden. Rain will ihm dabei helfen, und ahnt nicht, dass diese Reise ihr Leben für immer verändern wird …

Dies ist der erste Dystopie-Roman von der lieben Chaela, die ich noch von ihrer großartigen Twilight-Fanfiction kenne, die sie mal auf meiner Twilight-Fanseite veröffentlicht hat. Es ist eine Dystopie, die aktuell 38 Jahre in der Zukunft spielt. Viele Menschen sind zu Vampiren geworden, die in der Unterwelt Vampirya leben, da sie durch die Sonnenstrahlen nicht mehr an der Oberfläche leben können. So lebt auch Rain dort, eine junge Frau, die das ‚Blutbrötchen‘ betreibt, eine Bäckerei im Bahnhof. Dort gibt es Brot, Brötchen und Kaffee mit oder ohne Blut, je nachdem, wie es dem Käufer gefällt. Rain hat keine Familie, aber zwei sehr gute Freunde, Maggie und Luc. Dann wird bei Rain im Laden eingebrochen.

So trifft Rain zum ersten Mal auf Aidan, der sich vor den Vampiren versteckt. Sie lernen sich besser kennen und freunden sich an. Man merkt schnell, dass Rain neugierig auf Aidan ist, dass sie wissen will, wie es ‚oben‘ so ist. Denn sie hat einen Traum: Sie möchte den Regen auf ihrer Haut spüren und im Regen tanzen. Deshalb auch ihr Name. Das und ihre Vergangenheit werden auch noch mal in der Geschichte erklärt, da gehe ich hier nicht weiter drauf ein. Sie lügt ihre Freunde an, um Aidan zu schützen, zu dem sie immer tiefere Gefühle hegt. Und auch Aidan hat Gefühle für Rain, sodass es kommt, wie es kommen muss: sie verlieben sich ineinander. Ich muss zugeben, dass mir das etwas zu schnell ging und ich die Anziehung der beiden leider nicht so ganz nachvollziehen konnte.

Rain lernt die Welt von Aidan und seine Familie kennen, erfährt, wie es an der Oberfläche so zugeht, und entdeckt, dass die Menschen es nicht so wirklich gut dort haben. Sie hassen die Vampire, denn sie sind Schuld an der ganze Situation. Und Rain kann nunmal nicht verheimlichen, dass sie ein Vampir ist, und zum Überleben Blut braucht. Ihr Leben verändert sich nun für immer, sie kann nicht vergessen, was sie gesehen hat, und was sie weiß. Sie ist ein mutiger Vampir, sie hat ein gutes, reines Herz, auch wenn sie ein Vampir ist, und sie ist mir echt sympathisch. Sie gibt alles für die Personen, die ihr wichtig sind. Ebenso ist Aidan ein sehr sympathischer Charakter. Nur die Beziehung der beiden miteinander … wie gesagt, das kam für mich leider nicht so rüber. Geschrieben ist die Geschichte übrigens abwechselnd aus Rain und Aidans Sicht, was ich sehr gut finde und sich auch gut und flüssig liest.

‚Vampirya – Rain & Aidan‘ ist romantisch und spannend, es zeigt eine neue Welt, in der Vampire nicht in der Sonne glitzern, sondern mit Silber verwundet werden können. Vampire, die in der Unterwelt leben, Menschen, die in der Oberwelt leben und zu Blutabgaben gezwungen werden. Es ist eine interessante Welt, die Chaela da erschaffen hat. Und ich bin sehr gespannt, was im zweiten Band der Reihe, ‚Vampirya – Project Eden‘ geschehen wird, der am 12.06.2020 erscheint.


Bewertung:

Mir hat ‚Vampirya – Rain & Aidan‘ gut gefallen. Eine Welt, in der Menschen in der Oberwelt und Vampire in der Unterwelt leben. Rain trifft auf Aidan, und ihr Leben verändert sich mit der Begegnung. Es ist eine spannende, aber auch romantische Story, die von mir vier Sterne bekommt.


Vielen lieben Dank an Chaela für das Rezensionsexemplar und die süßen Goodies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.