Rezension: Skyhouse 2 – Blut der Könige

Originaltitel: Skyhouse 2 – Blut der Könige

Autorin: Robyn Labod
Verlag: Selfpublishing (NeoBooks)
Genre: Dark Romantasy
Erschienen am: 22.02.2021
Seiten: 380

Preis: Taschenbuch 10,99€
Preis: eBook 3,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-7531-6508-0
Leseprobe: Amazon
Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Skyhouse – Erbe der Menschheit
Band 2 – Skyhouse – Blut der Könige
Band 3 – Skyhouse – Krone der Götter

Klappentext:

Die Sterne flüstern in der Nacht. Sie erzählen von Dunkelheit und Licht, von blutigen Kriegen und dem unausweichlichen Kampf gegen die Titanen. Doch bevor das Schicksal über Sieg oder Niederlage entscheidet, finden Herzen zueinander, die füreinander geschaffen worden sind.

Die Astras finden zusammen und erkennen, was hinter ihrem Schicksal steht, wer sie sind und was sie zu tun haben. Doch sind sie der Aufgabe gewachsen sich dem Feind zustellen? Können sie vertrauen fassen zu jenen, die ihnen zuvor nicht wohlgesinnt waren?

Wenn wir leise genug sind, hören wir das Flüstern der Sterne vielleicht auch …


Cover:

Das Cover zeigt, wie schon beim ersten Band, einen Sternenhimmel, jedoch diesmal mit dunkelroten Galaxien. Die Karte sowie die Erklärung zu den Regenten der Königreiche sind ebenfalls wieder da. Neu sind Illustrationen der Charaktere auf den ersten Seiten mit kurzen Erklärungen zur Person, um die Erinnerungen aufzufrischen. Auch wird das Skyhouse vorgestellt. Wieder mega toll gestaltet, ich liebe es.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Balian und Eden gefangen genommen, gefoltert und verhört, bis einer von ihnen gebrochen wird. Cassia und Valerian sind mittlerweile in Magonia angekommen, und Amalia und Jay sind auf der Flucht vor Hector und seinen Kumpanen. Die beiden erfahren mehr übereinander und Jay gesteht Amalia seine Liebe. Doch alles nimmt ein jähes Ende, als sie entdeckt werden und Jay verletzt wird. Valentin und Elija haben nach ihrer spektakulären Flucht überlebt und landen im Haus vom berüchtigten Räuber Balthasar. In Magonia trifft Valentin auf Valerian, und bald darauf, nach vielen überraschenden Enthüllungen treffen die Astras zum ersten Mal aufeinander und erfahren, was sie sind und was ihre Aufgabe ist: Sie sollen den Gott Sherab daran hindern, die Titanen zu befreien …

Nach dem fiesen Cliffhanger am Ende des ersten Bandes war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Wir begleiten die vier Paare Cassia & Valerian, Eden & Balian, Valentin & Elija und Jay & Amalia auf ihrem weiteren Weg zu ihrem göttlichen Schicksal. Die Charaktere entwickeln sich weiter und sie lernen ihre Partner, aber auch ihre Gegner besser kennen. Mir gefallen Balian und Eden, die ihr Leid zusammen durchstehen und sich gegenseitig helfen. So hat Balian z. B. Angst vor der Dunkelheit, und Eden hilft ihm, damit umzugehen. Und auch Amalia und Jay geben sich endlich zu erkennen, wissen, wer der andere ist. Ich verrate hier natürlich nicht, worum es sich handelt, um euch nicht zu spoilern. Im Übrigen ist mir aufgefallen, dass viel von Robyn in der Geschichte und auch in den Charakteren steckt. Ich kenne Robyn sehr gut, und mir ist beim Lesen aufgefallen, wie viel Robyn von sich hat einfließen lassen. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen, denn so habe ich gemerkt, wie viel Herzblut in dieser Geschichte steckt.

Mir hat es auch gefallen, dass ich nie wusste, wie die Handlung verläuft. Fremde, die als Feinde erscheinen, stellen sich als Freunde heraus. Aber auch umgekehrt, aus Freunden werden Feinde, wenn sie die ‚richtige‘ Motivation erhalten. Und ich sage nur so viel: der Gott Sherab ist absolut grausam und schreckt vor nichts zurück, um sein Ziel zu erreichen: die Titanen zu befreien. Doch auch Sherab hat ein Geheimnis, das mich sehr überrascht hat. Was mir leider nicht so gefallen hat, ist die Tatsache, dass es mir bei zwei Paaren irgendwie zu schnell ging. Sie kennen sich noch nicht lange, aber haben schon Heiratspläne? Das finde ich nicht so toll, da ich eben kein Fan von spontanen, lebensverändernden Entscheidungen bin. Klar ist das ein Buch und eine Geschichte, und es gibt ja auch das Mal der Liebe, aber trotzdem, mir geht das einfach zu schnell, sorry. Aber mir gefällt, wie die Handlung an Fahrt aufnimmt und mich mitgerissen hat.

Zum 2. Band der Skyhouse-Reihe gab es noch vier wunderschöne Prints mit den Paaren und je einem Zitat aus dem Buch sowie ein Notizblock und, mein Highlight, eine farbige Skyhouse-Guide mit den Astras, den Nebencharakteren, der Weltordnung, den Königreichen, dem Skyhouse und einem Interview mit Robyn. Es zeigt die Bilder von den Charakteren in Menschenform, also den Models, wie Robyn sie sich vorstellt. Auch wird mit den Pärchen ein Interview geführt, was ich absolut genial finde. Tolle Goodies zu einem tollen, sehr spannenden, aber auch brutalen Buch. Auch hier findet sich auf den ersten Seiten eine Triggerwarnung, dass die Geschichte nichts für zart besaitete Gemüter ist.

Band 2 der Skyhouse-Trilogie endet mit einem krassen, extrem fiesen und spannenden Cliffhanger, der mich absolut neugierig auf Band 3 macht. Ich bin sehr gespannt, was Robyn nach diesem Ende für den letzten Band geplant hat und wie die Geschichte endet. Band 3 erscheint Ende Mai 2021.


Bewertung:

Auch der zweite Band der Skyhouse-Reihe ist spannend, brutal, überraschend und romantisch. Weiterentwickelte Charaktere, ein spannender und actionreicher Handlungsverlauf sowie viele überraschende Wendungen und Enthüllungen haben mich das Buch in wenigen Tagen durchlesen lassen. Auch wenn mir manches doch etwas zu schnell gegangen ist, finde ich ‚Skyhouse – Blut der Könige‘ unglaublich gut, weshalb ich fünf Sterne vergebe.


Vielen lieben Dank an Robyn Labod für das Rezensionsexemplar und die super schönen Goodies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.