Die Auslese – Nichts ist, wie es scheint


Titel: Die Auslese – Nichts ist, wie es scheint

Englischer Titel: Graduation Day
Autor: Joelle Charbonneau
Verlag: Penhaligon
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Erschienen: 24.02.2016
Seiten: 384

Preis: Hardcover 16,99€
Preis: eBook 13,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-7645-3119-5
Leseprobe: Randomhouse

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Die Auslese: Nur die Besten überleben
Band 2 – Die Auslese: Nichts vergessen und nie vergeben
Band 3 – Die Auslese: Nichts ist, wie es scheint


Klapptext:

Ich habe keine Ahnung, wie ich die Ereignisse, die bereits ins Rollen gekommen sind, noch aufhalten soll. Lange dachte ich, dass ich eine Lösung gefunden hätte. Dass mir eingefallen wäre, wie ich helfen könnte. Aber ich habe die Dinge nur noch schlimmer gemacht. Und von nun an wird jede meiner Bewegungen sogar noch aufmerksamer als zuvor beobachtet. Ich wünschte, mir bliebe noch mehr Zeit, die Dinge richtig zu durchdenken. Meine Brüder haben mich früher immer damit aufgezogen, dass ich Stunden gebraucht habe, um zu einem Entschluss zu kommen, die andere in Minuten gefasst hätten. Doch mein Vater hat mir beigebracht, dass alles, was wichtig ist, gründlich überlegt sein will. Die Entscheidungen, die ich in der nahmen Zukunft zu treffen habe, werden die wichtigsten in meinem Leben sein.
Habe ich Angst? Ja. Als die jüngste Studentin der Universität finde ich es schwer zu glauben, dass meine Handlungen den Verlauf der Geschichte meines Landes beeinflussen können. Dass ich klug genug wäre, Dr. Barnes und seine Offiziellen auszutricksen und Leben zu retten. Aber es gibt keinen anderen Weg. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich versage, ist groß, aber ich muss es trotzdem versuchen.

Rückseite:

Sie ist bereit zu kämpfen – aber allein hat sie keine Chance …

Cia Vale hat die gefährliche Auslese überlebt, während sich Chaos und Wut in der Gesellschaft ausbreiten. Ein verheerender Bürgerkrieg steht bevor, und die Rebellen schmieden einen Plan, die grausame Regierung zu stürzen. Auch Cia ist bereit, um das Ende der Auslese zu kämpfen, aber sie kann es nicht alleine tun. Sie hofft auf die Loyalität ihrer Kameraden, doch das kann tödlich für sie enden. Denn Täuschung und Wahrheit liegen nah beieinander. Und der Einsatz ist hoch, denn auf dem Spiel steht das Leben all derer, die sie liebt. Wem kann Cia vertrauen?


Cover:

Passend gestaltet zum zweiten Band der Reihe ist wieder Cia auf dem Cover zu sehen. In einem Kampfoutfit steht sie vor einer, meiner Meinung nach zerstörten Stadt, hat ein paar Wunden und hat ihre Hände zu einer Faust geballt. Im Hintergrund zu sehen sind mehrere Freileitungsmasten sowie Vögel zu sehen. Ich finde das Cover sehr passend zu diesem dritten Band, es zeigt Cias Einstellung und verspricht Spannung, die es definitiv gibt.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Nach den kürzlichen Ereignissen steht Cia unter Beobachtung und muss vorsichtig sein. Trotzdem kann sie Kontakt zu ihrem Bruder Zeen aufnehmen, der sich im Rebellenhauptquartier aufhält, und ihm Nachrichten übermitteln, die dieser nur schwer glauben kann. Cia begibt sich sodann in das Dienstgebäude der Präsidentin, mit der sie dringend sprechen muss. Dort sieht sie, dass nun Symon der Berater der Präsidentin geworden ist, weshalb Cia ihre Rolle als Praktikantin spielen muss. Von der Präsidentin erhält sie dann einen besonderen Auftrag: Sie soll Dr. Barnes und dessen Mitarbeiter töten, die sich für eine härtere Auslese einsetzen. Doch wie der Titel dieses 3. Bandes schon sagt: Nichts ist, wie es scheint …

Der Abschluss der ‚Die Auslese‘-Trilogie ist nun da, und in diesem geht es noch einmal ordentlich zur Sache. Cia kommuniziert dank des Transponders mit ihrem Bruder Zeen, der sich im Lager der Rebellen befindet. Außerdem sucht Cia die Präsidentin auf, die ihr diesen unheimlichen Auftrag gibt, Dr. Barnes und seine Mitarbeiter, insgesamt 12 Personen, zu töten. Sie vertraut sich ihrem Freund an, der ihr helfen will und sie macht mit einigen Mitstudierenden Tests um herauszufinden, ob man ihnen trauen kann. Bei ihrer Aufgabe bekommt sie außerdem Hilfe von einer überraschenden Person, mit der ich wirklich nicht mehr gerechnet habe und die ein Geheimnis enthüllt.

Dieser Abschluss ist eine gute Fortsetzung der ersten beiden Bände mit vielen Spannungselementen, aber auch mit einigen Längen, da es schon sehr politisch wird, was ich so nicht erwartet habe. Es gab für mich mehrere Überraschungen und Wendungen und das Ende war so überraschend, dass ich erst einmal nach Luft geschnappt habe. Mit so einer Auflösung habe ich nicht gerechnet, von daher hat die Autorin mich damit vollkommen überrumpelt. Der deutsche Titel passt sehr gut zum Inhalt, was mir im Nachhinein sehr gut gefällt. Die Frage, die sich in diesem Band stellt: Wer ist Freund und wer ist Feind? Die Geschichte ist übrigens auch hier wieder aus Cias Sicht geschrieben, sodass man ihre Gedanken und Gefühle miterlebt, die ich jedoch nicht immer nachvollziehen konnte. Insgesamt finde ich den Abschluss jedoch ganz gut, auch wenn ich ihn mir etwas anders vorgestellt hätte und somit irgendwie unzufrieden mit dem Ende an sich bin. Aber trotzdem wird diese Reihe immer einen besonderen Platz in meinem Bücherregal haben.


Bewertung:

Mir fällt es schwer, diesen dritten Band zu bewerten. Aufgrund seiner Spannungsmomente und den vielen Wendungen und Überraschungen würde ich vier Sterne vergeben, aufgrund der vielen Längen und teilweise auch der Wiederholungen eher drei. Ich vergebe vier Sterne, da die Spannung und die Wendungen überwogen haben.

Einen lieben Dank geht an den Penhaligon Verlag für das Vorab-Leseexemplar.