Das Mädchen mit den Seidenraupen


Titel: Das Mädchen mit den Seidenraupen

Autor: Uschi Flacke
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch
Erschienen: 01.03.2012
Seiten: 288

Preis: Taschenbuch 8,95€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3551310965
Leseprobe: Carlsen

Cover ©


Klapptext:

Lyon, Mitte des 16. Jahrhunderts

Nach dem Tod ihrer Eltern geraten Adrienne und ihre Schwester Suzanne in die dunklen Machenschaften gefährlicher Seidenhändler. In ihrer Not vertraut sich Adrienne dem faszinierenden Lucas an. Er verspricht ihr Suzanne aus den Fängen der Kriminellen zu befreien. Mit seiner Unterstützung und durch die Hilfe der ›Les Scandaleux‹, einer Gruppe von Waisen, gelangt Adrienne in die Kreise einer Adelsfamilie, bei der sie die kleine Schwester vermutet. Doch wer ist Freund, wer Feind? Inmitten der Intrigen muss Adrienne sich entscheiden: zwischen ihrer Liebe zu Luc und der Rettung ihrer Schwester Suzanne.


Cover:

Das Cover war einer der Gründe, wieso ich mich für dieses Buch interessierte. Es besticht mit seinem edlen Bordeauxrot und den schönen Bildern der Seidenraupe und der Blütenblätter. In der Mitte ist Adrienne zu sehen, um die es in dem Buch geht.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Das Buch beginnt damit, das Adrienne durch einen Kanal in eine Seidenraupen Fabrik im 16. Jahrhundert einbricht, um dort eine Seidenraupe für ihren Auftraggeber zu stehlen, obwohl sie sich doch so vor den Winnenden Maden ekelt. Die Tiere schmatzen und machen auch so einen unschönen Eindruck, doch das ist nicht alles: kaum hat sie sich eine Raupe geschnappt, wird sie auch schon von einem Wachmann überrascht, der ihr mit seiner Fackel die Haare in Brand setzt. Doch warum tut sie dies alles? Diese Frage wird mit einem Zeitsprung geklärt und bringt uns damit an den eigentlichen Anfang der Geschichte. Gerade als ihre Eltern bei einem Überfall gestorben sind, sitzen Adrienne und ihre kleine Schwester Suzanne auf der Straße und werden von einem Mann aufgelesen, der sie an eine Madame Bellefort verkauft. Seither müssen die beiden Schläge über sich ergehen lassen und während Adrienne im Haushalt aushilft, muss die kleine Suzanne von früh bis spät in einer Seidenfabrik arbeiten. Doch als Madame Bellefort mal wieder ihre kleine Schwester schlagen will, fasst Adrienne den Mut und greift ein.

Das Buch war am Anfang sehr spannend. Ich fand es gut, dass erst ein Stück Spannung kam und dann die eigentliche Geschichte dazu. Besonders begeistert hat mich dabei Adrienne selbst. Sie war in sehr vielen Situationen sehr mutig, in denen ich es sicherlich nicht gewesen wäre. Allein das Lesestück wie sie aus dem hohen Turm mit ihrer Schwester zusammen von Dach zu Dach gegangen ist, fand ich sehr beeindruckend. Genauso wie die Tatsache, dass sie in die Fabrik eingebrochen ist und alleine den Wachmann überwältigt hat. Und wenn man sich dann auch noch vorstellt, dass das Ganze im sechzehnten Jahrhundert spielt, finde ich es sogar noch bewundernswerter, vor allem, weil sie das Ganze ausschließlich für ihre kleine Schwester tut.


Bewertung:

Für ein Buch, wie ich es vorher noch nie gelesen habe, gibt es fünf von fünf Sterne, besonders auch, weil mir das Cover gefallen hat.

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das tolle Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.