Aufbruch – Partials 1


Name: Aufbruch – Partials 1

Englischer Titel: Partials
Autor: Dan Wells
Verlag: IVI
Genre: Dystopie, Thriller, Jugendbuch
Erschienen: 12.03.2013
Seiten: 512
Preis: Hardcover 16,99€
Preis: eBook 12,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3-492-96175-2
Leseprobe: Piper.de

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Partials 1 – Aufbruch
Band 2 – Partials 2 – Fragmente
Band 3 – Partials 3 – Ruinen (noch nicht rezensiert)


Klapptext:

Noch nie habe ich einen der Partials gesehen. Ich kenne sie nur aus Erzählungen. Sie waren unser ganzer Stolz. Unverwundbar. Perfekt. Übermächtig. Die Wesen, die wir einst schufen, richteten sich gegen uns und vertrieben uns aus den Städten. Nur Wenige von uns haben überlebt. Auf Long Island, vor den Toren Manhattans, haben wir unsere letzte Zufluchtsstätte gefunden. Doch seitdem wurde kein Baby mehr geboren. Die Zeit der Menschheit läuft ab. Unsere letzte Chance liegt auf der anderen Seite des Wassers, in den Straßen Manhattans, die seit Ewigkeiten kein Mensch mehr betreten hat. Wir müssen uns den Partials erneut stellen. Und die Wahrheit über unser aller Schicksal erfahren …

Rückseite:

Wir haben sie erschaffen. Sie wurden unsere Feinde. Und nun sind sie unsere einzige Rettung.


Cover:

Zu sehen ist vermutlich Kira, die auf dem Weg zu dem Gebiet der Partials ist. Man sieht auf dem Cover nur ihre Rückseite, doch dreht man das Cover um, sieht man auch ihr Gesicht. Im Hintergrund ist eine verstaubte Stadtkulisse Manhattans zu sehen, auf die Kira zugeht. Die kräftigen Farben sind ein absoluter Hingucker. Alles ist in einem Rot-/Lilaton gehalten und hat etwas Mystisches.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Die Welt hat sich verändert. Nachdem die Menschen in den USA für einen Krieg unechte Wesen, Partials, geschaffen haben, ist alles anders. Sie haben den Krieg für die Menschen gewonnen, doch begannen sie sich gegen die Menschen zu wehren. Sie haben ein Virus namens RM auf die Menschen losgelassen und sich von den Menschen abgewandt. Diese Leben nun auf Long Island. Kira ist sechzehn und absolviert ein Praktikum auf der Entbindungsstation des Krankenhauses von East Meadow. Durch das Virus ist es den Menschen bisher nicht gelungen, neugeborene Kinder lange am Leben zu halten. Sie sterben aufgrund des Virus innerhalb weniger Stunden bzw. Tage. Kira sucht verzweifelt nach einem Gegenmittel, und ihr kommt der Gedanke, dass die Partials selbst immun gegen das Virus sind. Gemeinsam mit Jayden, Haru, Gabe, Yoon, Xochi und zwei Späher reist Kira nach Manhattan, um einen Partial zu fangen. Nach mehreren Komplikationen gelingt das auch und sie bringt ihn nach East Meadow. Doch was haben die Partials an sich, das sie immun macht? Kira erhält die Erlaubnis, ihn fünf Tage lang zu testen. Und was sie von dem Partial, der Samm heißt, erfährt, macht ihr mehr als Angst.

Schon lange stand ‚Aufbruch – Partials 1‘ auf meiner Wunschliste und als ich dann bei der Lovelybooks Leserunde das Buch gewann, war ich aus dem Häuschen. Dan Wells (der jetzt in Deutschland wohnt) begleitete die Leserunde und beantwortete Fragen. So sagte er z.B., dass er ‚Harry Potter‘ liebt und Hermine toll findet. Er wollte eine Geschichte schreiben, in der eine Frau die Heldin ist, und das ist ihm sehr gut gelungen. Die Welt hat sich nach einem Krieg verändert und es gibt keine Neugeborenen mehr, da sie immer an RM sterben. Im Krankenhaus soll der Grund für den Tod herausgefunden werden, doch es gibt schon seit längerem keine neuen Ergebnisse. Für mich war die Tatsache, dass es ein Zukunftsgesetz gibt, das besagt, dass Jugendliche ab 18 schwanger werden müssen (!), ist wirklich krass. Sie sind Gebärmaschinen und der Senat glaubt, dass bei den vielen Geburten doch ein Kind mal überleben muss. Für Kira ist es wirklich nicht leicht, zusehen zu müssen, wie die Babys sterben. Deshalb will sie endlich ein Gegenmittel finden und sie geht voller Elan an die Sache ran.

Kiras Freund, Marcus, ist ein wirklich süßer Typ, der gut zu ihr passt. Er und Kira schäkern miteinander und ich musste bei Szenen mit den beiden häufig schmunzeln. Als Kira dann mit ihren ‚Komplizent‘ und dem Partial wiederkommt, darf sie fünf Tage lang Test an ihm durchführen. Da tut mir Samm ziemlich leid. Ich meine, irgendwie lebt er ja auch und schön sind solche Tests nichts. Als er dann zum ersten Mal mit Kira spricht, habe ich den Atem angehalten. Und was sie alles von ihm erfährt, ist manchmal wirklich schockierend. Mit der Zeit werden sie einander sympathisch und das zu lesen war mir eine besondere Freude. Was ich aber unbedingt sagen muss: ‚Partials – Aufbruch‘ ist keine Liebesgeschichte, sondern ein Thriller. Wer jetzt also an ‚Dark Canopy‘ denkt, der liegt hier ziemlich falsch. Es gibt viele spannende Szenen, von denen manche jedoch teilweise etwas zu langatmig sind. Die Geschichte ist aus Kiras Sichtweise in der ‚Ich‘ Form geschrieben. Das Buch endet mit einem solchen Cliffhanger (mit dem ich nicht gerechnet hätte), dass man die Fortsetzungen lesen muss. Band 2 heißt im Original ‚Fragments‘ und wird laut Mr. Wells im Frühjahr 2014 erscheinen, Band 3 heißt ‚Ruins‘.


Bewertung:

Guter Auftakt einer neuen Endzeit-Trilogie, in dem ein Virus die Menschheit ausrottet. Dazu die nicht menschlichen Partials und Kira, die unbedingt ein RM-Gegenmittel finden will. Für die gute Geschichte und das tolle Cover vergebe ich vier Sterne.

Vielen Dank an Lovelybooks und den IVI Verlag für das Rezensionsexemplar und die tolle Leserunde.