Selection – Die Kronprinzessin


Titel: Selection – Die Kronprinzessin

Englischer Titel: The Heir
Autor: Kiera Cass
Verlag: Fischer Sauerländer
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Erschienen: 19.02.2015
Seiten: 400

Preis: Hardcover 16,99€
Preis: eBook 14,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3-7373-5224-6
Leseprobe: Fischerverlage

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Selection
Band 2 – Selection: Die Elite
Band 3 – Selection: Der Erwählte
Band 4 – Selection: Die Kronprinzessin
Band 5 – Selection: Die Krone


Rückseite:

Wie folgt man seinem Herzen, wenn der Verstand im Weg ist?

Nachdem Prinz Maxon einst sein Herz verschenkt hat, ist es nun an seiner Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin von Illeá, ein neues Casting abzuhalten. 35 junge Männer reisen aus dem ganzen Königreich an und liegen und liegen der Prinzessin zu Füßen. Das Volk fiebert ergriffen mit, wer Eadlyns Herz erobern wird. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein kleines Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an das große Glück glaubt sie sowieso nicht.

Doch die Liebe hat ihre eigenen Pläne mit der jungen Prinzessin.


Cover:

Es ist ja nichts neues mehr, dass alle bisherigen ‚Selection‘-Cover wundervoll aussehen. So auch das Cover des vierten Bandes. Zu sehen ist eine junge Frau, die vermutlich Eadlyn darstellen soll. Sie trägt ein wunderschönes Kleid, dessen Farbe ich gar nicht beschreiben kann, und hält in einer Hand ein Krönchen. Auch sie steht in einem Spiegelraum, jedoch tragen die Spiegelbilder (wenn ich das richtig sehe) weiße Kleider. Vielleicht schon ein Hochzeitskleid oder das ihrer Mutter? Auf jeden Fall wieder mal ein bildschönes Cover.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Eadlyn ist die Tochter von America und Maxon Schreave, dem Königspaar von Illeá. Da sie sieben Minuten vor ihrem Bruder Ahren geboren wurde, wird sie die Nächste in der Thronfolge, und damit die erste Frau auf dem Thron sein, worauf sie sich täglich vorbereiten muss. König Maxon und Königin America haben schon vor einer Weile das Kastensystem abgeschafft, doch in Illeá gibt es trotzdem noch Widerstand gegen die Regierung. Das bringt Maxon und America auf eine Idee: Ein Casting für den Mann an Eadlyns Seite würde das Volk aufmuntern und beruhigen. Eadlyn hat darauf gar keine Lust, doch sie lässt sich darauf ein, ein Casting mit 35 jungen Männern zu veranstalten, immer im Hinterkopf, diese schnell zu vergraulen. Doch sie ahnt nicht, dass unter den 35 Kandidaten mehrere junge Männer sind, die ihr Herz erweichen…

Ich war sehr erstaunt, dass es nun doch mit ‚Selection‘ weitergeht, aber ich kann alle gleich beruhigen: Die Story wird meines Erachtens nach nicht verschandelt oder wiederholt, sondern es geht nur inhaltlich um das Casting; die Rahmenbedingungen sind ganz anders. So ist Eadlyn ganz und gar nicht begeistert von der Idee, macht aber zur Beruhigung des Volkes von Illeá trotzdem mit, wenn auch nach einigen Überredungskünsten von Maxon. Sie glaubt einfach nicht an die Liebe, auch wenn sie diese jeden Tag sieht. Auch braucht sie ihre Unabhängigkeit In diesem Band muss ich sagen, das, nachdem ja wohl auch viele Jahre vergangen waren, ich Maxon und America kaum wiedererkannt habe. Beide benehmen sich anders, besonders in Bezug auf ihre Tochter. Mir kamen sie fast wie neue Figuren vor, was ich irgendwie schade fand.

Ich habe schnell gemerkt, dass Eadlyn in einem Zwiespalt steckt. Sie hat natürlich Gefühle, darf sie nur nicht offen zeigen, weil das Schwäche zeigen würde. Also wurde sie zu einer etwas zu hartherzigen Kronprinzessin erzogen und so benimmt sie sich leider auch: sie wirklich sehr eingebildet und manchmal auch sehr undankbar. Manche Kandidaten behandelt sie kaltherzig und grob. Klar, sie will das Casting eigentlich nicht, aber auch die Kandidaten haben Gefühle. Doch im Laufe der Geschichte verändert sie sich zum Glück zum positiven. Bestimmte Kandidaten bekommen ihre Vorzüge, manche zeigen auch ihr dunkles Selbst. Aber genau diese Enthüllungen machen das Casting spannend und interessant und eben mal zu was anderem, da es diesmal ja auch um männliche Kandidaten geht. Die Kandidaten, besonders Kile und Henri sowie Erik sind mir schon jetzt ans Herz gewachsen und ich bin gespannt, was daraus noch wird.

Ich hatte ja gehofft, dass dieses Casting in einem Zug durchgezogen wird, aber so wirklich dran geglaubt habe ich ehrlich gesagt nicht. Schade, denn so endet das Buch wieder mit offenem Ende, sodass man den fünften Band einfach nur herbeisehnt. Wie dieser heißen und erscheinen wird, ist bisher noch nicht einmal im Original bekannt.


Bewertung:

Die Geschichte von ‚Selection‘ wird fortgesetzt, aber dieses Mal geht es um America und Maxons Tochter Eadlyn, die das Casting mit 35 jungen Männern abhält, um das verärgerte Volk zu besänftigen. Die Idee ist halt ähnlich, aber doch anders und das gefällt mir. Mich hat auch diese Geschichte wieder in den Bann gezogen und ich habe das Buch in wenigen Tagen durchgelesen. Die Reihe ist meiner Meinung nach einfach süchtig machend. Einfach super, von daher gebe ich auch hier volle Punktzahl, also fünf Sterne.