Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner


Titel: Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner

Englischer Titel: The short second life of Bree Tanner
Autor: Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Erschienen: 31.05.2010
Seiten: 208

Preis: Hardcover 15,90€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3551582003
Leseprobe: Carlsen

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Bis(s) zum Morgengrauen
Band 2 – Bis(s) zur Mittagsstunde
Band 3 – Bis(s) zum Abendrot
Band 4 – Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl
Band 5 – Bis(s) zum Ende der Nacht


Klapptext:

An ihr erstes Leben kann sich Bree Tanner kaum noch erinnern. Wie es war ohne übermenschliche Kräfte, übernatürliche scharfe Sinne und ohne diesen unstillbaren Durst nach menschlichen Blut – bevor sie ein Vampir wurde.
Das Leben, das Bree Tanner jetzt führt, ist bestimmt durch wenige, einfache Regeln: Sei wachsam, halte dich im Hintergrund und vor allem kehre vor Sonnenaufgang wieder zurück ins Dunkel.
Doch dann muss Bree erkennen, dass sie nur eine Schachfigur in einem Spiel ist. Einem Spiel, dessen Dimensionen sie nicht mal ahnen kann. Und dass alles, was sie bisher über das Leben als Vampir wusste, offensichtlich auf Lügen beruht.
Aber wem kann sie vertrauen? Diego? Und können sie zusammen die Wahrheit herausfinden?

Rückseite:

Ich beobachtete, wie sich sein Körper veränderte. Er kauerte sich auf das Dach, mit einer Hand an der Kante. Seine ganze seltsame Freundlichkeit verschwand und er wurde zum Jäger. Das war etwas, das ich kannte, etwas, womit ich mich wohlfühlte, weil ich es verstand.
Ich schaltete mein Gehirn ab. Ich holte tief Luft und atmete den Geruch der drei Menschen da unten ein. Es waren nicht die einzigen Menschen in der Gegend, aber die, die uns am nächsten waren. Wen man jagen wollte, musste man entscheiden, bevor man seine Beute roch. Jetzt war es zu spät, um noch irgendwas zu ändern.


Cover:

Wieder ist das Gesicht einer jungen Frau sowie der Titel zu sehen. Das Cover ist in gelb/orangenen Farbtönen gehalten wie ein Sonnestrahl. So passt das Cover gut zum Titel.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Bree ist ein fünfzehnjähriges Mädchen, dass von dem Vampir Riley in seinesgleichen verwandelt wurde. Sie muss sich erst an das blutige Vampirleben gewöhnen und sie beginnt bald, erstes Menschenblut zu trinken. Sie lebt mit mehreren Vampiren in einem verschlossenen Haus zusammen, die sich noch nicht ganz unter Kontrolle haben und sich teilweise selbst umbringen. Bree jedoch verhält sich unauffällig und wird so zumindest nicht getötet. Doch sie beginnt, neugierig zu werden und außerdem noch Durst zu bekommen.

Als sie mit ein paar Vampiren in Seattle umherstreift, freundet sie sich mit Diego an, einem Vampir, der schon etwas länger in der Gruppe ist. Nach und nach bekommt sie Gefühle für ihn. Sie entdeckt mit Diego, dass Riley in manchen Punkten gelogen hat, so z.B. bei der Tatsache, dass Vampire im Sonnenlicht verbrennen, was Unsinn ist. Sie glitzern nur. Außerdem finden sie heraus, dass Victoria einen Deal mit den Volturi geschlossen hat. Auch diese wollen die Cullens auslöschen. Als Bree Riley von der Tatsache berichten will, ist Diego ihr schon zuvor gekommen. Riley erklärt Bree, dass Diego bei Victoria ist und sie ihn spätestens am Tag des Kampfen gegen die Cullens, für den sie und die anderen Vampire trainiert werden, wiedersehen wird. Doch Bree findet die Wahrheit heraus…

Ein tolles Buch, dass mal die Sicht eines Vampirs zeigt. Es ist eine interessante Sache, die Welt und Gefühle von Bree als Vampir kennen zu lernen. Wir wissen, was Bree denkt, wie sie sich fühlt als Vampir und dass sie nicht so herzlos ist, wie manch andere Frischlinge. Es ist auch eine tolle Ergänzung zu ‚Bis(s) zum Abendrot‘ und erklärt die Ausrufe/Blick von Bree, die dort erwähnt werden.


Bewertung:

Da es mal eine andere Sicht zeigt und die Bis(s) Reihe ergänzt gibt es auch 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.