Rezension: The Age of Darkness – Feuer über Nasira

Deutscher Titel: The Age of Darkness – Feuer über Nasira
Originaltitel: There will come a darkness (The Age of Darkness 1)
Autor: Katy Rose Pool
Verlag: cbj
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erschienen: 21.09.2020
Seiten: 576

Preis: Hardcover 20,00€
Preis: eBook 9,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-570-16561-4
Leseprobe: RandomHouse

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – The Age of Darkness – Feuer über Nasira
Band 2 – The Age of Darkness – Schatten über Behesda
Band 3 – The Age of Darkness – Das Ende der Welt


Klapptext:

Fünf Schicksale, eine Prophezeiung, ein Auserwählter: Nur einer kann die Welt retten – oder in den Untergang stürzen …

Einst lenkten sieben Propheten die Welt, doch sie sind längst verschwunden. Geblieben ist nur ihre letzte, geheime Prophezeiung. Sie sagt ein Zeitalter der Dunkelheit voraus und die Geburt eines neuen Propheten, der die Welt entweder retten oder ihr Untergang sein wird. Fünf junge Menschen führt die Prophezeiung zusammen: einen Prinzen in der Verbannung, eine Mörderin, die ihre Opfer mit der »Blassen Hand« zeichnet, einen getreuen Paladin zwischen Pflichtgefühl und Herz, einen Spieler mit der Gabe, alles und jeden zu finden, und ein sterbendes Mädchen, das kurz davor ist, aufzugeben. Einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie in den Untergang zu stürzen.


Cover:

Das Cover ist in einem schönen geheimnisvollen dunklen Ton gehalten. Es sieht aus als würde in eine Papierseite ein Loch gebrannt werden.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Mit der Age of Darkness Reihe legt Katy Rose Pool ihr großartiges Debüt in der Autorenwelt hin. Vor langer Zeit gab es sieben Propheten, welche die Welt lenkten, doch außer ihrer letzten Prophezeiungen, nämlich dass ein neuer Prophet geboren werden würde, ist nicht viel von ihnen geblieben. Dieser neue Prophet sollte entweder die Welt retten oder sie in den Untergang stürzen.

In unserer Geschichte führt genau diese Prophezeiung fünf Menschen zusammen. Nämlich eine Mörderin Ephyra, welche auch „die Blasse Hand“ genannt wird, die mordet, um ihre Schwester Beru am Leben zu halten. Eben besagte Beru, welche zwar leben möchte, aber nicht zu diesem Preis. Anton, welcher mit seiner Vergangenheit und sich selbst kämpft. Paladin Jude, der in einem moralischen Dilemma feststeckt und der verbannte Prinz Hassan, der voller Selbstzweifel steckt. Jede der Charaktere wurde von der Autorin ausführlich beschrieben und erhielten genug Raum, um sich zu entfalten, so dass man auch wirklich das Gefühl bekam, dass jeder von ihnen wichtig und keine Randfigur ist.

Seit langem hat mich dieses Buch endlich einmal wieder überzeugt, denn ich finde es ist schwierig, sich noch etwas Neues einfallen zu lassen in der Fantasy-Szene, ohne dass man zumindest ab und zu das Gefühl hat, das ein oder andere hin und wieder schon einmal gelesen zu haben. Der erste Band von ‚The Age of Darkness‘ hat mich auf seinen fast 600 Seiten wirklich mitgerissen mit seinen ganzen Prophezeiungen, mystischen Artefakten und verworrenen Intrigen. Langweilig wurde es mir jedenfalls nie, denn es gibt sehr viele kleine Cliffhanger und überraschende Wendungen, so dass ich nie das Buch zur Seite legte und mir dachte, ich wüsste, was als nächstes kommt. Ich persönlich freue mich schon sehr darauf, Band 2 zu lesen.


Bewertung:

Von mir gibt es für dieses hervorragende Debüt 5 Sterne.

Vielen Dank an den cbj-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.