TIAMAT – Liebe zwischen den Welten


Titel: TIAMAT – Liebe zwischen den Welten

Autor: Tanja Heitmann
Verlag: cbt Verlag
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Erschienen: 22.04.2013
Seiten: 448

Preis: Hardcover 16,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3570161203
Leseprobe: cbt Verlag

Cover ©


Klapptext:

»Himmelshoch« heißt das alte Herrenhaus, in dem Anouk mit ihrem Vater und Sander lebt. Sander, der zwei Jahre älter ist als Anouk und den sie überall als ihren Bruder ausgibt, auch wenn es keinen größeren Unterschied geben könnte zwischen dem eigensinnigen jungen Mann, der in ganz Marienfall einen Ruf als Freak weghat, und der besonnenen Anouk. Doch nur er kann die Gefahr, die von Himmelshoch ausgeht, in Schach halten: In den Kellergewölben liegt Tiamat, das Tor zu einer anderen Welt, hinter dem ein gewaltiger Maelstrom seine Kreise zieht. Und Anouks Familie gehört dem geheimen Wächterzirkel an, der tagein, tagaus die Wacht an diesem beängstigenden Abgrund hält.Gerade als Anouk entdeckt, dass der Frauenheld ihrer Schule sich unvermittelt in einen überaus interessanten Typen verwandelt hat, ist es ausgerechnet der unnahbare Sander, der ihr einen Kuss stiehlt. Doch Anouk findet keine Gelegenheit, sich darüber den Kopf zu zerbrechen, denn Tiamat droht, ihre Ketten zu sprengen und die Welt unter einem Meer aus Salz zu begraben. Nur Sander kann die Katastrophe noch abwenden – doch dann würde Anouk ihn für immer verlieren …

Rückseite:

„Was Liebe verband, können Welten nicht trennen.

Anouk lebt in dem alten Herrenhaus »Himmelshoch«, in dessen Kellergewölbe sicht Tiamat befindet, ein Tor zu eienr anderen Welt, hinter dem ein furchteinflößender Maelstrom seine Runden dreht. Ihr Vater als auch der eigensinnige Sander gehören dem Wächterzirkel an, der die Welt vor ihm beschützt. Anouk ahnt nicht, dass Sander – den sie überall als ihren Bruder ausgibt – in Wirklichkeit ein viel größeres Geheimnis wahrt. Als Sander sie eines Tages küsst, erfährt Anouk nicht nur von seiner heimlichen Liebe zu ihr, sondern auch von der gefährlich schönen Welt, die hinter dem Maelstrom liegt. Doch der Wächterzirkel droht zu versagen und wenn Sander und Anouk sich nicht sofort trennen, wird der Maelstrom alles verschlingen.


Cover:

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Ich liebe diese roten, pinken Farben. Das ganze läuft passend zur Story in einem Strudel in der Mitte zusammen. Außen sieht man einen Mann und eine Frau, wie sie ins Wasser abtauchen und genau in der Mitte befindet sich der Titel, ‚TIAMAT‘, den ich dabei sehr schön gestaltet finde mit den Seetang-Verschnörkelungen.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Anouk Parson lebt in dem Herrenhaus „Himmelshoch“, dabei wäre sie doch gerne ein ganz normales Mädchen, in dessen Kellergewölbe kein furchteinflößender Maelstrom wütet. Zum Glück gibt es da noch Sander, Anouks angeblicher Bruder, der alle Monster, die sich aus dem geheimnisvollen Portal in unsere Welt flüchten wollen, schnell beseitigt. Doch als Sander sie eines Tages küsst, scheint alles aus den Fugen zu laufen. Hat sie sich schon immer so seltsam in seiner Gegenwart benommen? War sie schon immer so nervös?

Das Buch hat mir von Anfang an sehr gefallen. Tanja Heitmann fand sich schon sehr früh in meinen Bücherregalen wieder, weshalb mir von Anfang an klar war, dass ich auch dieses Buch verschlingen würde. Die Idee mit dem „Maelstrom“ namens Tiamat, der immer mal wieder Monster in diese Welt ausspuckt, fand ich ziemlich genial. Die Charaktere hatten auch alle sehr ausgeprägte Eigenschaften, auch wenn ich finde, dass Anouk nicht unbedingt die typische Hauptfigur ist, da sie nicht irgendwelche speziellen Fähigkeiten besaß. Anouk wurde deutlich durch ihren Weg zum Erwachsenwerden geprägt, Streits mit ihrem Vater, einer leichten Orientierungslosigkeit und natürlich der ersten Liebe. Was ich etwas achade fand war, dass meiner Meinung nach nicht genug auf den Maelstrom eingegangen wurde. Ich finde, daraus hätte man mehr machen können. Typisch für Tanja Heitmann ist auch hier, dass es keine wirklichen Randpersonen gab, über die man keine Infos erhalten hat oder über die Fragen offen geblieben sind. In allem ein schöner Jugendroman, den ich bedenkenlos ohne Altersbeschränkung empfehlen kann. Alle, die auf Bücher von Tanja Heitmann oder wirklich neue Fantasyideen stehen, sollten dieses Buch auf die Wunschliste packen.


Bewertung:

Mal wieder eine gelungene Idee von Tanja Heitmann! Vier Sterne vergebe ich.

Ein Herzliches Dankeschön für das Rezensionsexemplar an den cbt Verlag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.