Zeitsplitter – Die Jägerin


Titel: Zeitsplitter – Die Jägerin

Englischer Titel: All out Yesterdays
Autoren: Cristin Terrill
Verlag: Boje
Genre: Jugendbuch
Erschienen am: 14.02.2014
Seiten: 332

Preis: Hardcover 14,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-414-82390-8
Leseprobe: Luebbe

Cover ©


Rückseite:

Ein Mädchen. Zwei Zeiten. Und eine Liebe, die alles verändert.

Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen.
Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört.
Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich …

Klapptext:

„Ich habe seit Jahren Angst. Immer auf der Flucht, getrennt von allen, die ich liebe, gefoltert und verhört und stets den Tod vor Augen. Aber ich schwöre, ich hatte noch nie solche Angst wie jetzt, da Finn sich vorbeugt und mich zum allererste Mal küsst.“

Em wird in einer winzigen Zelle in einer geheimen Militärbasis gefangen gehalten, Finn sitzt in der Zelle neben ihr. Die beiden haben eine gemeinsame Vergangenheit, aber keine Chance auf eine Zukunft, wenn es ihnen nicht gelingt, vor dem Mann zu fliehen, den sie nur den Doktor nennen. Doch dann findet Em in ihrer Zelle eine versteckte Nachricht, die alles verändert. Es ist eine Nachricht, die Em selbst geschrieben hat. In der Zukunft. So unglaublich es auch ist, beweist dieser Zettel, dass Em in die Vergangenheit reisen wird. Doch was ihr wirklich den Atem stocken lässt, ist die Anweisung, die die Nachricht enthält: Du musst ihn töten! Sie weiss genau, wer gemeint ist. Und sie weiß auch, dass das die einzige Möglichkeit ist, sich selbst und jeden, den sie liebt, zu retten. Doch IHN zu töten, würde ihr das Herz zerreißen …


Cover:

Das Cover zeigt das Gesicht eines Mädchens bzw. einer jungen Frau einmal richtig herum und einmal auf dem Kopf. Sie versteckt eine Seite ihres Gesichts hinter ihren Haaren. Meiner Meinung nach schaut sie schüchtern, aber irgendwie auch ein bisschen angriffslustig. Das obere Bild ist farbig, das untere in schwarz-weiß. In der Mitte ist ein grün-blauer Kreis, der zu zersplittern beginnt. Das Cover passt sehr gut, auch wenn ich nicht finde, dass das Mädchen Em bzw. Marina darstellen kann. Aber so ist es ein sehr schönes und passendes Cover, das ein Blickfang ist.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Die junge Em ist schon seit einer langen Zeit in einer dunklen Gefängniszelle eingesperrt, gemeinsam mit ihrem Freundin Finn. Seitdem wird sie gefoltert, denn ihre Entführer wollen etwas von ihr wissen, das nur sie weiß. Ihr Entführer, dass ist ein Mann, den Em nur noch ‚Doktor‘ nennt. Dank des Soldaten Connor schaffen es Em und Finn, mittels dem Teilchenbeschleuniger Cassandra in die Vergangenheit zu reisen. Dort lebt Marina, die bei ihren Freunden beliebt ist und in ihren besten Freund James verliebt ist. Der hat eine Zeit in Connecticut verbracht und kehrt nun wieder nach Hause zurück. Doch der Doktor ist hinter den beiden her und bald kommt es zum großen Zusammentreffen der Vergangenheit und der Zukunft.

Viel wurde über dieses Buch berichtet und so wollte ich es mir nicht entgehen lassen. Also ließ ich mich auf die Geschichte von Em und Marina ein und wurde positiv von dieser Zeitreisegeschichte überrascht Am Anfang lernt der Leser Em und Finn kennen, die in kleinen Zellen einzeln gefangengehalten und gefoltert werden. Nach und nach erfährt man mehr darüber, wieso Em in ihrer Zelle einen Zettel ihrer früheren Versionen findet. Doch mit der Zeit wird alles aufgeklärt und die Reise in die Vergangenheit kann beginnen. Mir wurde erst später klar, wieso Em heißt, wie sie eben heißt. Jedoch fand ich die Geschichte sehr gut geschrieben und aufgeteilt. Es ist mal aus Ems Sicht und mal aus Marinas Sicht geschrieben. Dadurch lernen wir sie besser kennen. Em ist verzweifelt, in vielerlei Hinsicht. Doch sie ist für eine sichere Zukunft zu vielem bereit. Em ist meiner Meinung nach ein starker Charakter, der sich mit der Zeit entwickelt hat. James und Finn sind auch wirklich tiefgründige Charaktere, die sich überraschend verändern bzw. verändert haben. Ich gebe zu, dass ich ein Fan von guten Zeitreisegeschichten bin, so auch ‚Zeitsplitter‘. Gut geschrieben und spannend gestaltet. Eine Fortsetzung soll es übrigens noch geben, doch die wird noch eine Weile auf sich warten lassen.


Bewertung:

Eine neue Zeitreisegeschichte, in der die Protagonistin, Em, in die Vergangeheit reisen muss, um die Welt zu retten. So oder so ähnlich könnte ich es zusammenfassen. Doch es geschieht noch vieles mehr, das mir den Atem stocken lassen hat. Deswegen vergebe ich volle fünf Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.