Sturm der Zeit


Titel: Sturm der Zeit

Englischer Titel: Timestorm
Autor: Julie Cross
Verlag: Fischer fjb
Genre: Fantasy, Jugendroman
Erschienen: 23.10.2014
Seiten: 512

Preis: Hardcover 16,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN-13: 978-3-8414-2211-8
Leseprobe: Fischerverlage.de

Cover ©

DIE REIHE:
Band 1 – Sturz in die Zeit
Band 2 – Feinde der Zeit
Band 3 – Sturm der Zeit


Klapptext:

Während Jackson Meyer sich auf der Insel der Außenseiter allmählich von den Folgen seines letzten Sprunges in die ferne Zukunft erholt, kommt er der Entstehung des Zeitreise-Gens weiter auf der Spur.

Er ist immer noch Gefangener von Eyewall, der gegnerischen Geheimdienstabteilung. Aber er ist umgeben von den Menschen, die er liebt: seinem Vater, seiner Schwester und Holly. Auch einige der Original-Zeitreisenden sind bei ihnen, und Jackson erfährt mehr Details über ihre Vergangenheit und wie sich das Zeitreisen ausgewirkt hat.

Es wird immer klarer, dass sie die Experimente von Thomas und Dr. Ludwig im Eyewall-Hauptquartier für immer stoppen müssen. Was als schlichter Fluchtplan beginnt, wird so zu einem rasanten Showdown zwischen Jackson und seinen Gegnern, einem weltumfassenden, finalen Kampf gegen den Untergang der Menschheit. Für diesen Kampf wurde Jackson geboren und er weicht ihm nicht aus. Für nichts und niemanden.

Rückseite:

Du wirst deinem Schicksal nicht entkommen

Agent Jackson Meyer kann durch die Zeit springen. Aber seinen letzten Sprung vorwärts hat er nur knapp überlebt, und ein weiterer wird in wahrscheinlich umbringen..
Kann er die finsteren Vorhaben seiner Feinde verhindern? Oder rettet er die Menschen, die er liebt? Jackson muss sich entscheiden.


Cover:

Nach Lila und Orange ist der letzte Teil der Zeitreisegeschichte von Jackson in Grün gehalten. Zu sehen ist auch hier wieder Jackson, der wie durch einen Sturm- bzw. Zeitstrudel angelaufen kommt. Zum Abschluss der Reihe ein sehr schönes und passendes Cover, das gut mit den Vorgängern harmoniert.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Jackson Meyer ist seit seinem letzten Sprung zusammen mit seinem Vater, seiner Schwester Courtney, Holly und weiteren Zeitreisenden in der fernen Zukunft auf der ‚Insel der Außenseiter‘ gefangen. Sie werden weiterhin von Eyewall mit Memogas in Schach gehalten, was ihnen alles zusetzt, da sie ihre größten Ängste und Befürchtungen vor sich sehen. Jackson und Holly erhalten jedoch in der Zeit von Blake wichtige Informationen über Thomas, Dr. Ludwig und Eyewall. Außerdem erfahren sie, dass es auf der Insel noch weitere Einwohner gibt, die von Eyewall ‚verstoßen‘ worden sind. Doch dann gibt es eine große Überraschung: Agent Stewart taucht auf der Insel auf und hat einen Fluchtplan. Nun geht es darum, sicher in die jeweilige Vergangenheiten zu springen. Doch Jackson hat seinen eigenen Plan und erfährt schon bald, dass er alles ändern und ungeschehen machen kann.

Nach einem Jahr ist nun der letzte Teil der Trilogie erschienen, ‚Sturm der Zeit‘. Dieser geht genau dort weiter, wo ‚Feinde der Zeit‘ endete, was ich nach einem kurzen Blick in das Ende des besagten Buches mitbekam. Ich muss leider gleich am Anfang gestehen, dass ich es unglaublich schwer fand, mich in die Geschichte wieder hineinzufinden. Es geht in diesem letzten Band sehr um Jacksons Beziehung zu Holly, aber auch zu seiner Schwester Courtney, die ja in seiner Realität bereits tot war und mit der er die Zeit genießt. Sehr amüsant fand ich den neu entdeckten Beschützerinstinkt von Jackson, seiner Schwester gegenüber. Die Hinter- bzw. Beweggründe von Eyewall, insbesondere von Thomas und Dr. Ludwig werden, dank Blake, aufgedeckt. Für mich war es teilweise sehr langatmig, aber wenn mich die Geschichte dann fesseln konnte, dann richtig. Natürlich wird es besonders zum Ende hin sehr spannend und ich war total überrascht von diesem. Diese Auflösung hätte ich nie erwartet, aber ich bin zufrieden mit dem Ende. Der Schreibstil ist weiterhin aus Jacksons Sicht in der ‚Ich‘-Form, deshalb sehr angenehm und recht gut verständlich. Goodbye, Jackson. Es war eine tolle Zeit mit dir als einem der seltenen männlichen Protagonisten, aus dessen Sicht ein Jugendbuch geschrieben ist.


Bewertung:

Nachdem ich mich wieder in die Geschichte hineindenken konnte, wurde mein Gehirn mit vielen Informationen gefüllt, die vieles in der Zeitreise-Trilogie von Jackson Meyer verständlicher machen. Jackson selbst hat die Macht, die Welt zu verändern. Ob und wie er dies schafft, ist überraschend, aber in Ordnung. Von mir gibt es vier Sterne.

Vielen Dank für das Vorab-Rezensionsexemplar an den Fischer FJB Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.