Spirit – Du gehörst mir


Titel: Spirit – Du gehörst mir

Englischer Titel: After Obsession
Autor: Carrie Jones, Steven E. Wedel
Verlag: cbt
Genre: Jugendbuch, Mystery
Erschienen: 11.05.2015
Seiten: 448

Preis: Taschenbuch 9,99€
Preis: eBook 8,99€

Kaufen bei Amazon

ISBN: 978-3-570-30901-8
Leseprobe: cbt Verlag

Cover ©


Beschreibung:

Du gehörst mir, ganz und gar mir …

Traumstimmen, Visionen – Alan und Aimee verbindet ein dunkles Geheimnis. Vom ersten Tag ihrer Begegnung an fühlen sie sich zueinander hingezogen. Und vom ersten Tag an kommt es zu mysteriösen Vorfällen. Als ob ihnen etwas Böses auf den Fersen wäre. Doch dann machen sie eine schockierende Entdeckung: Nicht sie werden verfolgt, sondern Courtney, Aimees beste Freundin. Und es gibt nur eine Möglichkeit, sie zu retten: Sie müssen den Dämon, der von ihr Besitz ergriffen hat, austreiben …


Cover:

Abgebildet ist ein kleiner See, rings herum hohe Bäume. Über dem See schwebt eine junge Frau barfuß in einem langen, matt-purpurfarbenen Kleid. Sie schaut meiner Meinung nach sehr besitzergreifend, streckt die Hände leicht zu den Seiten aus. Der Titel ist in einer sehr hübschen Schrift. Man kann viel in das Cover hineininterpretieren, aber alles in allem ist das Cover mit seinen hellen, aber doch recht kühlen Farben sehr passend zur Geschichte gestaltet worden. Mir persönlich gefällt das Originalcover mit einer schwebenden liegenden jungen Frau in einem schwarzen Kleid jedoch etwas besser.


Meine Zusammenfassung und Meinung:

Aimee hat vor einer Weile ihre Mutter im Fluss hinter ihrem Haus verloren. Nun wohnt sie mit ihrem viel arbeitenden Vater, ihrem Bruder Benji und ihrem Großvater allein. Auch Aimees bester Freundin Courtney hat kürzlich ein großer Schicksalsschlag erlitten, denn auch sie hat ihren Vater im Wasser verloren. Die Begegnung zwischen Aimee und Alan, der nach dem Tod seines Onkels nach Maine gezogen und dazu noch Courtneys Cousin ist, wird beide verändern. Denn Aimee hat merkwürdige Träume, sieht manche Zukunftsereignisse voraus. Alan hingegen meditiert viel und kann Kontakt zu seinem Geisterführer in der Unterwelt, einer Pumadame namens Onawa aufnehmen. Doch nun verändert sich Maine zusehends, die Menschen und selbst die Tiere verändern sich. Doch am schlimmsten trifft es Courtney. Sie benimmt sich merkwürdig, spricht von einem Flussmann, verändert sich körperlich und verliert häufig das Bewusstsein. Schon bald stellen Aimee und Alan fest, dass Courtney von einem bösen Wesen besessen sein muss …

‚Spirit‘ hat mich mit seiner Inhaltsangabe in der Vorschau sehr neugierig gemacht und als ich das Buch dann las, wusste ich, dass es eine richtige Entscheidung war. Es geht um Aimee, die ihre Mutter verloren und nunmehr Zukunftsvisionen empfängt, und um Alan, der seinen Vater und seine genaue Abstammung nicht kennt, aber einen meditativen Zustand erreichen kann, um in die Unterwelt zu gelangen. Beide lernen sich erst richtig in der Schule kennen und Alan erkennt Aimee schnell wieder. Es geschehen nun merkwürdige Dinge, u.a. wird Aimees Freund Blake aggressiver und Courtney benimmt sich anders als sonst. Schon bald bekommt man als Leser bestimmte Vermutungen, die sich im Laufe der Geschichte meist bestätigen. Teilweise sind manche Szenen doch ziemlich stark und detailliert beschrieben, aber gut, das Buch ist ein Jugendbuch, kein Kinderbuch. Es ist eine Story á la ‚Der Exorzismus von Emily Rose‘, nur nicht ganz so schlimm und brutal. Jedoch gibt es diesen Hauch Übernatürliches bzw. Paranormales, der recht gut ausgearbeitet wurde und mir echt gut gefallen hat, da es mal wieder was anderes ist als all die dystopischen Bücher.

Einen besonderen Witz verleihen Aimees Bruder und ihr Großvater der Geschichte mit ihrem Marylin-Monroe-Cheeto. Auch ein Hauch Romantik fehlt nicht, denn irgendwie ist ja klar, dass sich Aimee und Alan durch ihre Gemeinsamkeiten näher kommen müssen. Doch die langsame Annäherung ist nachvollziehbar, glaubhaft und schön beschrieben. Mir kommen nur irgendwie die Familien von Aimee und Alan zu kurz. Ich hätte gerne mehr über sie erfahren, aber da ‚Spirit – Du gehörst mir‘ ein Einzelband der beiden Autoren sein wird, wird dies wohl ein unerfüllter Wunsch bleiben. Der Schreibstil ist wirklich gut und flüssig, es gibt immer abwechselnde Kapitel aus Aimees Sicht (vermutlich von Carrie Jones) geschrieben und aus Alans Sicht (vermutlich von Steven E. Wedel) geschrieben. Ich mag diese abwechselnden Kapitel nicht immer, aber hier passt es einfach zur Geschichte. Insgesamt ist ‚Spirit‘ ein spannender übernatürlicher und leicht romantischer Einzelband.


Bewertung:

Ich habe mich sehr auf diese paranormale Geschichte gefreut und wurde weiterhin positiv überrascht. Eine gute übernatürliche Story, recht sympathische Charaktere und ein guter Schreibstil machen dieses Buch wirklich lesens- und empfehlenswert. Deshalb gibt es von mir fünf Sterne.

Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.